AMS zu OTS 0102/SPÖ-Bures: Buchinger begrüßt sachliche Diskussion um Personalausstattung

Wien (OTS) - "Der von der Bundesgeschäftsführerin der SPÖ, Doris Bures, heute eingeleitete Schritt zur Versachlichung der Diskussion um die Personalausstattung des AMS wird von Seiten des AMS begrüßt. Für eine sachliche Bewertung der Stärken und Schwächen des AMS ist es allerdings notwendig, bestimmte Fakten klarzustellen. So setzt das AMS nicht bloß 2.500 von 4.200 Angestellten für die Beratung und Betreuung von KundInnen ein, sondern insgesamt 3.150 von 4.324. Die von Doris Bures genannte Zahl von 2.500 BeraterInnen enthält nicht die für die Betreuung der Arbeitgeberkunden und die für Telefondienstleistungen eingesetzten Angestellten des AMS. Auch stimmt es nicht, dass nur für ein Drittel der arbeitsuchenden KundInnen des AMS Betreuungspläne erarbeitet werden. Mehr als 80% der beim AMS vorgemerkten Arbeitslosen verfügen über einen Betreuungsplan", erklärte Herbert Buchinger, Vorstandsvorsitzender des Arbeitsmarktservice (AMS) zur heute in einer Aussendung von SPÖ-Geschäftsführerin Doris Bures erhobenen Forderung nach mehr Personal für das AMS.

Insgesamt stellen die arbeitsuchenden KundInnen dem AMS Österreich bei Umfragen das europaweit beste Zufriedenheitszeugnis aus, die ArbeitgeberkundInnen das zweitbeste, so Buchinger weiter. Sicher gebe auch unzufriedene KundInnen auf beiden Seiten des Arbeitsmarktes. Deshalb arbeiten das Management und die MitarbeiterInnen des AMS weiterhin hart an der Verbesserung der KundInnenzufriedenheit. Wie viele Ressourcen dem AMS zur individuellen Befriedigung von KundInnenanliegen zur Verfügung stehen, werde jedoch nicht von den MitarbeiterInnen und Führungskräfte des AMS, sondern Regierung und Parlament entschieden. Was immer die künftige Regierung und das künftige Parlament zu dieser Frage entscheiden werden, sie könnten auf jeden Fall sicher sein, dass das AMS von den zur Verfügung stehenden Ressourcen effektiv und effizient Gebrauch machen werde, so Buchinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Beate Sprenger
AMS Österreich
Tel.: (01) 33 178 - 522
Fax: (01) 33 178 - 152
beate.sprenger@ams.at
http://www.ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMS0001