Pädagogische Hochschulen: Einfärbesaison hat begonnen

ÖH zu RektorInnenbestellungen an Pädagogischen Hochschulen

Wien (OTS) - Für die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) hat die schwarze Einfärbesaison der Pädagogischen Hochschulen (PH) längst begonnen. So wird etwa an der PH Wien Dagmar Hackl neue Rektorin. Hackl war federführend an der Ausarbeitung des mangelhaften Hochschulwerdungsgesetzes der Pädagogischen Akademien und ist Sekretärin der ÖVP Frauen.

"Es stehen noch nicht einmal alle Hochschulstandorte fest und die ÖVP ist schon am Pfründe sichern", so das ÖH Vorsitzteam kopfschüttelnd, "Scheinbar ist das wichtigste Kriterium für den RektorInnenposten das ÖVP-Parteibuch." Auch an der PH OÖ wurde der als ÖVP-nahe geltende Wolfgang Ratzinger als neuer Rektor vorgeschlagen.

Die ÖH bleibt bei ihrer Kritik am Hochschulwerdungsgesetz, denn anstatt damit den ersten Schritt zu einer gemeinsamen LehrerInnenausbildung zu gehen hat es den Schritt in Richtung Entdemokratisierung gemacht. "Wichtige Entscheidungen werden nicht mehr gemeinsam mit den und für die Studierenden getroffen. Der Hochschulrat ist ein politisch besetztes Gremium, das Posten politisch besetzt und nicht nach pädagogischen Kriterien", so das ÖH Vorsitzteam abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Yussi Pick, Presse
Tel.: 01/310-88-80/59, Mobil: 0676 888 52 211
yussi.pick@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001