oekostrom AG: Sonnenstrom zum Kühlen nutzen

Photovoltaikanlagen sichern Stromversorgung

Wien (OTS) - Klimaanlagen und Ventilatoren treiben in den sonnenreichen Sommermonaten den Stromverbrauch in neue Höhen. Mit der Hitze steigt aber nicht nur der Kühlbedarf, sondern auch der Energieertrag von Photovoltaikanlagen. "Der Ausbau der Photovoltaikleistung soll in Österreich in Zukunft zumindest den Strombedarf decken, der im Sommer für die Kühlung von Gebäuden notwendig ist," fordert Mag. Peter Molnar, Geschäftsführer der oekostrom Vertriebs GmbH.

In ganz Europa führten in den vergangenen Wochen Kühlwasserprobleme von Atom- und Kohlekraftwerken sowie der gestiegene Strombedarf aufgrund des verstärkten Einsatzes von Klimaanlagen zu einem Engpass im Stromhandel. Das hat vor allem die Preise für Spitzenlaststrom zeitweise explodieren lassen. Während also einigen Großkraftwerken das Kühlwasser und die Energie ausgehen, laufen die rund 200.000 allein in Deutschland installierten Photovoltaikanlagen auf Hochtouren und schließen mit 2.000 Megawatt (MW) Leistung diese Versorgungslücke.

In Österreich sind mit derzeit 24 MW Leistung noch deutlich weniger Photovoltaikanlagen installiert, als mit rund 120 MW für die Kühlung von Gebäuden notwenig wären. "Für die oekostrom AG ist daher ein Ausbau der Erzeugung von elektrischem Strom aus Sonnenenergie die sinnvollste Maßnahme zur Gebäudekühlung," so Peter Molnar.

Darüber hinaus fordert die oekostrom AG, dass auf Basis des österreichischen Ökostromgesetzes neben den Netzeinspeisetarifen von ökologisch erzeugtem Strom auch die Investitionskosten für Kleinanlagen zur ökologischen Stromerzeugung aus Sonnenenergie, Biomasse und Wind gefördert werden. Dies bedeutet einen erheblichen Impuls für die Errichtung derartiger Anlagen.

Strom aus Photovoltaik- und Pelletsanlagen

Die oekostrom AG will immer mehr private Haushalte zu ihren eigenen Ökostromproduzenten machen. Mit der oekostrom-Solarpartnerschaft konnten bisher fast 2,5 MW Photovoltaikleistung - das entspricht rund 10 Prozent der derzeit in Österreich installierten Fläche - realisiert werden. In Zukunft soll diese erfolgreiche Partnerschaft auch auf andere Mikrostromerzeuger, wie die Betreiber von Pelletsanlagen mit Stirling-Modul, ausgeweitet werden.

"Der heiße Juli hat gezeigt, dass nicht nur im Winter Lastspitzen auftreten, sondern vermehrt auch in den Sommermonaten. Hier ist die Photovoltaik eine sinnvolle Ergänzung in der Stromaufbringung," meint Peter Molnar abschließend.

Die oekostrom AG

Die oekostrom AG widmet sich seit 1999 der Produktion und dem Vertrieb von Strom, der zu hundert Prozent aus erneuerbaren Energieträgern stammt. Sie ist eine klassische Publikumsgesellschaft im Eigentum von mehr als 1.050 Aktionären. Derzeit beliefert die oekstrom AG rund 7.000 Kunden mit oekostrom(R).

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Peter Molnar, oekostrom AG
Mariahilferstraße 89, 1060 Wien
Tel.: 01-961 05 61-31
molnar@oekostrom.at
www.oekostrom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEK0001