Was Kinder lieben: Pizza und Spaghetti ungeschlagen

Lieblingsgerichte in Wiens Kindergärten: Wenn’s knuspert und knistert, schmeckt es am besten

Wien (OTS) - Pizza und Spaghetti gehören in den städtischen Kindergärten zu den absoluten Lieblingsspeisen, dicht gefolgt von Paniertem wie Hühnernuggets und Schnitzerl. Bei Süßspeisen sind Grießkoch und Milchreis die Favoriten der Kinder. Der tägliche Verbrauch in den städtischen Kindergärten für rund 30.000 Mittagesmenüs ist dementsprechend hoch. Steht zum Beispiel Grießkoch am Speiseplan werden an diesem Tag rund 8000 Liter Biomilch verarbeitet

Wie Kinder gerne essen

Essen hat wenig mit dem Kopf, sondern eine Menge mit der Nase und Gewohnheiten zu tun: mit gemachten Erfahrungen, Erziehung, Umwelt und angeborenen Vorlieben. Wer eine gesunde Ernährung für sein Kind will, sollte wissen was Kinder besonders anspricht.

o Das Mundgefühl ist wichtig. Wenn's knuspert und knistert, wenn es spielerische Berührungsreize im Mund gibt, dann schmeckt es Kindern. o Kein Chaos auf dem Teller: Kinder lieben unterschiedliche Komponenten, aber immer schön voneinander getrennt. Mischen wollen sie selbst! o Kinder schmecken, riechen und fühlen vielfältiger als Erwachsene. Das Essen soll nicht nur gut schmecken, sondern auch schön aussehen, sich gut anfühlen und gut riechen. o Kinder sind "Detail verliebt". Deshalb haben es Vollkornprodukte, Obst oder Gemüse mit natürlichen "Macken" schwer bei ihnen: Wenn eine Kleinigkeit nicht stimmt, wird das ganze Essen abgelehnt. Andererseits kann eine tolle Verpackung den Inhalt schmackhaft machen. o Wenn Kinder beim Kochen und Backen mithelfen können, schmeckt es gleich doppelt so gut. o Was verboten ist, schmeckt besser. Absolute Tabus machen Ungesundes nur attraktiver.

Was der Papa/die Mama nicht mag...

Eltern haben einen großen Einfluss auf das, was Kinder mögen. Und noch mehr auf das, was sie ablehnen. Wenn Kinder täglich erleben, dass gesunde Lebensmittel den Erwachsenen gut schmecken, werden sie selbst bei Obst und Gemüse zugreifen. Aber auch die Beeinflussung durch andere macht sich bemerkbar. So essen Kinder im Kindergarten zum Beispiel mit Begeisterung eine gemüsige "Zwergensuppe", obwohl sie zu Hause jede Gemüsesorte vehement ablehnen.

Bioanteil liegt bei 50 Prozent

Die 360 städtischen Kindergärten werden mit Smile Menüs eines Wiener Unternehmens mit langjähriger Erfahrung in der Lieferung von Kühlkost versorgt. Der BIO-Anteil der Produkte beträgt durchschnittlich 50 Prozent, bei Milch- und Milchprodukten sogar bei 91 Prozent. Damit ist Wien die einzige Stadt in Europa mit einem derart hohen BIO-Anteil beim Kinderessen. Neben dem umweltschonenden Transport der Speisen, der energiearmen Zubereitung und Lagerhaltung werden auch die Speisereste umweltgerecht entsorgt, indem sie zur Biogasgewinnung und in weiterer Folge zur Stromerzeugung herangezogen werden. Zusätzlich wird sämtliches Verpackungsmaterial zurückgenommen und recyclet. (Schluss) spe/km

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Kerstin Mühlböck
MA 10 - Wiener Kindergärten
Tel.: 4000/90268
muk@m10.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007