Wiener ÖVP fordert maximale Barrierefreiheit

Wien (OTS) - Der Abbau von baulichen Barrieren, Barrieren im Internet und vor allem der Abbau von Barrieren "in den Köpfen" ist der Wiener ÖVP ein besonderes Anliegen, sagten Donnerstag die Gemeinderäte Karin Praniess-Kastner und Norbert Walter in einem Pressegespräch. Die ÖVP gehe mit gutem Beispiel voran und "zeigt wie’s geht", in dem die Wiener Partei ihre Zentrale baulich "so weit als möglich barrierefrei gestaltet hat" und auch der Internetauftritt der Wiener ÖVP soll für behinderte Menschen einen komfortablen Zugang ermöglichen. Ein Service, "das die anderen Parteien in der Qualität nicht bieten können", so Gemeinderat Walter.

Praniess-Kastner und Walter legten zu dem Thema auch einen Forderungskatalog vor: So soll neben den umfangreichen Maßnahmen zum Abbau von baulichen Barrieren im öffentlichen Raum auch die Wirtschaft für die Anliegen und Notwendigkeiten sensibilisiert werden, Freizeit- und Kultureinrichtungen zugängiger und nutzbarer werden und die Internetauftritte öffentlicher und geförderter Institutionen barrierefrei gestaltet werden. Grundsätzlich komme Barrierefreiheit ja nicht nur direkt Menschen mit Behinderungen entgegen, sondern bringe Erleichterung für alle, betonten die ÖVP-Politiker.

Weitere Informationen: ÖVP-Wien, Mag. Birgit Limmert, Tel.: 515 43/942, birgit.limmert@oevp-wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) js/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 087
slo@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005