ARBÖ: Quad - Fahrvergnügen mit hohem Unfallrisiko

Nicht ohne Einschulung losfahren

Wien (OTS) - In einigen Bundesländern sieht man sie immer öfter auf den Straßen: Quads, Mopeds bzw. Motorräder auf vier Räder. Aber auch in vielen Urlaubsländern werden sie für Ausflüge ausgeliehen, so der ARBÖ. Es müssen nur Führerschein oder Mopedausweis vorgezeigt, der Mietvertrag unterschrieben werden und schon kann das Fahrvergnügen auf vier Rädern losgehen. Wer meint, dass ihm das Fahrkönnen für dieses Gefährt über Nacht eingegeben wurde, der irrt leider.

Zwar wirkt ein Quad - aus Entfernung betrachtet - als sicher: Vier breite Räder, großer Radstand und niedere Bauweise, doch der Schein trügt! Der ARBÖ Burgenland warnt jedoch, auf keinen Fall ungeübt, ohne ausführliche Einschulung, ohne Kenntnis der Versicherungslage und vor allem ohne Schutzausrüstung ein Quad zu besteigen.

ARBÖ-Fahrtechnikinstruktor Gerhard Graner: "Speziell eine falsche Kurventechnik hat schon so manchen schweren Unfall verursacht. Gibt der Quad-Pilot in der Kurve Gas, geht das Fahrzeug hinten in die Federn, verliert mit den Vorderrädern die Bodenhaftung und trotz eingelenkter Räder schlittert das Quad geradeaus." Kritische Situationen können auch durch seitliche Kollisionen mit Randsteinen bzw. Steinen bei Geländefahrten auftreten und zum Kippen des Quad führen. Bei Fahrten im Gelände ist überhaupt Vorsicht geboten, denn wenn das Gefährt einmal kippt, bekommt man nur mit viel Fahrkönnen und Beherrschen des Gerätes wieder alle vier Räder auf den Boden!

Keinesfalls "oben ohne" auf's Quad

Keinesfalls sollte man sich "oben ohne" auf's Quad setzen. ARBÖ Burgenland-Geschäftsführer Dir. Ing. Rudolf Leeb: "Nicht auf den Sturzhelm verzichten. Wer meint, bei tropischen Temperaturen mit kurzer Hose und T-Shirt die Freiheit auf vier Rädern genießen zu können, den müssen wir darauf hinweisen, dass durch diesen Leichtsinn schon bei kleineren Unfällen schwere Verletzungen entstehen können."

Wer ein Quad mietet, sollte sich in jeden Fall vorher informieren, wie das Quad versichert, wie hoch der Selbstbehalt im Schadensfall ist und was dann mit einer zu hinterlegenden Kaution passiert. "Was im vorhinein geklärt ist, muss nicht im Nachhinein erstritten werden," so Ing. Leeb.

Quads in Österreich

In Österreich darf ein Quad - je nach Motorisierung - nur mit Mopedausweis plus Vermerk "vierrädriges Leichtfahrzeug" oder Führerschein A oder B gefahren werden. Es besteht Sturzhelmpflicht. Weiters besteht die Pflicht, Autoapotheke und Pannendreieck mitzuführen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001