Letzte Leader+ Projekte genehmigt

LR Schwärzler: Exakte Ausschöpfung des Programms

Bregenz (VLK) - Mit den zuletzt genehmigten fünf Projekten mit einer Gesamtfördersumme von rund 111.000 Euro ist mit einer vollständigen Ausschöpfung ("Punktlandung") des Leader+ Programms zu rechnen. "Damit werden wichtige Impulse für die Entwicklung des ländlichen Raumes gesetzt", betont Agrarlandesrat Erich Schwärzler. In der laufenden EU-Programmförderungsperiode (2000-2006) stehen in Vorarlberg insgesamt rund 3,2 Millionen Euro zur Förderung von Leader+ Projekten zur Verfügung.

Das Vorarlberger Leader+ Gebiet umfasst 51 Gemeinden, in denen insgesamt rund 70.000 Menschen wohnen. Träger des Programms ist der Entwicklungsverein Natur- und Kulturerbe Vorarlberg. "Die wesentlichen Ziele der verschiedenen Maßnahmen, die gefördert werden, sind die Sicherung der regionalen Wertschöpfung und die Förderung der Zusammenarbeit zwischen ländlichen Gebieten", erläutert Landesrat Schwärzler.

Zu den aktuellen Projekten zählen unter anderem die "Heilquelle" im Bad Rotenbrunnen im Großen Walsertal oder der Naturlehrpfad "Golmis Forscherpfad" in Tschagguns.

Programmperiode 2007-2013

Für den Zeitraum 2007 bis 2013 wurde bereits ein Leader+ -Nachfolgeprogramm beschlossen. Dabei stehen deutlich mehr Mittel für Projekte im Rahmen von Leader+ zur Verfügung. Die Gesamtfördersumme für Vorarlberg beträgt 10,5 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002