Schasching zu "Sportadministrator": Jubel für eine halbe Sache?

Lehrlingsförderung auch für Nicht-KöSt-pflichtige Organisationen einrichten

Wien (SK) - Mit der Einführung des Lehrberufs "Sportadministrator" hat die Regierung begonnen eine langjährige Forderung des organisierten Vereinssports umzusetzen. Nun fehlen aber immer noch die entsprechenden Rahmenbedingungen, erinnert die ASKÖ Wien-Präsidentin und SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

"Die Einführung eines neuen Lehrberufs 'Sportadministrator' ist sehr zu begrüßen. Die überschwängliche Vorfreude der Regierungsparteien, dass damit in Verbänden und Vereinen hunderte neue Lehrstellen aus dem Boden schießen werden, geht aber leider völlig an den realen Verhältnissen vorbei", kommentiert Schasching die neue Verordnung.

"Wenn durch eine solche Maßnahme langfristig mehr Lehrstellen geschaffen werden sollen, muss die finanzielle Benachteiligung von Vereinen und Verbänden gegenüber kommerziellen Unternehmen beseitigt werden." Der Hintergrund: Nicht-KöSt-pflichtige Organisationen wie Vereine und Verbände, aber auch Gemeinden können für die Ausbildung keine steuerlichen Vorteile geltend machen - tragen also im Gegensatz zu Unternehmen die Ausbildungskosten meist in vollem Ausmaß selbst.

"Diese gesetzliche Ungleichheit zu beseitigen ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass der Lehrberuf 'Sportadministrator' überhaupt erst zum Leben erweckt werden kann. Neue Schemata und Lehrpläne sind schön und gut - aber wer Nägel mit Köpfen machen will, muss auch einen Schritt weiter gehen und die Realisierung sichern", so Schasching. Bereits vor geraumer Zeit hat die SPÖ deshalb einen Antrag zur Lehrlingsförderung für Nicht-KöSt-pflichtige Organisationen eingebracht. Leider fand der Antrag keine Unterstützung von Seiten der Regierungsparteien. "Wenn die ÖVP also wirklich etwas für den Sport bewegen möchte, müssen auch diese Rahmenbedingungen geschaffen werden. Sonst bleiben auch so gute Initiativen wie der 'Sportadministrator' eine halbe Sache." (Schluss) js/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011