Westenthaler: Gusenbauer hat die Wähler angeschwindelt

Gewerkschaftsbosse kandidieren für Nationalrat

Wien (OTS) - "SPÖ-Chef Gusenbauer hat die Wähler angeschwindelt. Er hat groß angekündigt, dass Gewerkschaftsspitzen kein SPÖ-Nationalratsmandat haben werden. Jetzt richtet ihm ein Gewerkschafter nach dem anderen aus, dass er kandidieren wird", so heute BZÖ-Chef Peter Westenthaler bei seiner Pressekonferenz.

Das "fröhliche Abmontieren" von Gusenbauer gehe offenbar weiter. "Der leitende ÖGB-Sekretär Leitner, ÖGB-Vizepräsidentin Csörgits, GPA-Vorsitzender Kaske haben bereits angekündigt zu kandidieren. Haberzettl überlegt noch. Jetzt hat auch noch ÖGB-Präsident Hundstorfer erklärt, dass noch mehr Gewerkschafter für die SPÖ kandidieren werden. Es ist unglaublich, was sich hier an Wählertäuschung abspielt", so Westenthaler.

Gusenbauer habe massiven Aufklärungsbedarf, ob der Beschluss - keine Gewerkschaftsbosse im Nationalrat - noch aufrecht sei. Einzige Lösung sei, dass die Gewerkschaftschefs nicht kandidieren. Alles andere wäre eine unfassbare Wählertäuschung. "Es kann nicht sein, dass die SPÖ die Wähler für dumm verkauft", so Westenthaler abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0006