NEWS-market-Umfrage: Hans-Peter Martin für 35 Prozent der Österreicher wählbar

Sensationelles Wählerpotenzial für den neuen Nationalratswahl-Kandidaten. Derzeit würden ihn 5 Prozent wählen.

Wien (OTS) - Die Ankündigung Hans-Peter Martins, auch bei der Nationalratswahl kandidieren zu wollen, löst eine starke Dynamik auf dem politischen Markt aus und verschiebt Marktanteile, sagt der Chef des Meinungsforschungsinstituts market die Ergebnisse der aktuellen NEWS-market-Umfrage:

In der Sonntagsfrage steigt die Liste Hans-Peter Martin sofort um zwei Prozentpunkte auf fünf Prozent. Die Stimmen kommen derzeit sowohl von FPÖ (minus einen Prozentpunkt auf sechs Prozent) als auch vom BZÖ (minus eins auf drei). ÖVP (mit 39 Prozent), SPÖ (35) und Grüne (11) bleiben vorerst unverändert.

Sensationell sind die Daten auf die Frage nach der grundsätzlichen Wählbarkeit: 35 Prozent der 500 Befragten halten den EU-Rebellen Hans-Peter Martin für grundsätzlich wählbar. Diese Zahl ist umso eindrucksvoller, als gleichzeitig 31 Prozent sagen, sie kennen den Kandidaten zu wenig. Für 29 Prozent ist Martin nicht wählbar.

Im NEWS-market-Härtetest geben allerdings auch 45 Prozent an, dass sie Martin nicht der nächsten Bundesregierung sehen wollen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001