Kindergartenreferent Dörfler: Kinderbetreuung in Kärnten hat auch im Sommer gute Angebote

Kritik der SPÖ ist fern ab der Realität

Klagenfurt (OTS) - Zu den Aussagen der SPÖ-Sprecherin Stadlbauer, dass es angeblich Probleme wegen Urlaubsschließtagen der Kindergärten gibt, sagte heute Kindergartenreferent LR Dörfler, dass diese Kritik an der Realität vorbei gehe. "In Kärnten jedenfalls wird je nach Bedarf Kinderbetreuung auch im Sommer angeboten. Wenn ein Bedarf von mindestens 15 Kindern besteht, muss eine Betreuung angeboten werden, sonst geht die Landesförderung verloren."

Während die Bundes-SPÖ hier Wahlkampfforderungen aufstellt, sehen die eigenen SP-Kollegen in Villach die Sache realistischer. So stellt die Villacher SP-Referentin Sandriesser zu den rund 70 Anmeldungen (von 1.300 unter dem Jahr betreuten Kindern) für einen Sommerkindergarten fest: "Auch für uns ist diese geringe Zahl eine Überraschung. Wir sehen es aber als sehr positiv, dass es noch ein familiäres Umfeld gibt". Auch in Klagenfurt stellt sich die Situation ähnlich dar. Vor 1200 Kindergartenkindern verbringen nur etwa 90 im Sommerkindergarten des Magistrates.

"Die Kärntner Kinderbetreuung ist vorbildlich in Österreich. Wir tun was für unsere Familien und gehen auf geänderte Bedürfnisse der Eltern und Kinder ein. So etwa mit dem neuen Modell des kostenlosen Kindergartenjahres vor Schuleintritt ab Herbst 2006 oder mit dem Angebot der mobilen Tagesmütter", so Dörfler abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten/BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002