Palmers & Kika: Erfolgreiche Geschäfte im nahen Osten

Beraterunternehmen Syncon begleitete Kika und Palmers nach Saudi-Arabien / Franchising als Erfolgsmodell bei internationaler Expansion

Salzburg/Wien/Riad (OTS) - Die Beratungsfirma Syncon mit Österreich-Sitz in Salzburg hat den beiden österreichischen Topunternehmen Palmers und Kika maßgeblich bei deren Einstieg in den Saudi-Arabischen Markt geholfen. Der Dessous-Konzern und der Möbelhändler setzen bei Ihrem Geschäft im Ausland vermehrt auf Franchising. Nach rund einem halben Jahr Vorbereitungszeit steht die Expansion von Kika nach Saudi-Arabien fest. Die Alhokair Group mit Sitz in Riad wird als Franchise-Nehmer vorerst zehn Kika-Häuser eröffnen. Das auf Franchising spezialisierte Consultingunternehmen Syncon hat die Österreicher auf ihrem Weg in den nahen Osten begleitet. Geschäftsführerin Waltraud Martius ist stolz: "Wir haben mit Kika in mehreren Workshops die notwendigen Instrumente für diese Partnerschaft erarbeitet. Nun werden die Knowhow-Dokumentationen erstellt, nach denen das Team in Saudia-Arabien künftig die Kika Möbelhäuser betreiben wird. Es gibt dazu mehrere Schulungen in Österreich und Riad." Natürlich ist gerade die unterschiedliche Mentalität eine große Herausforderung in einem solchen Projekt. Syncons langjährige internationale Erfahrung hätte dabei aber sehr geholfen, so Martius ...

Pressefach & FOTOS: http://www.pressefach.info/syncon

Rückfragen & Kontakt:

Waltraud Martius
Telefon: +43/(0)662/874245-0
E-Mail: waltraud.martius@syncon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WND0001