ÖGB-Imagekampagne: Walch: "Reine kosmetische Maßnahmen"

Wien (OTS) - "Reine Lippenbekenntnisse" und keine "ehrliche Reformbereitschaft" ortete heute der Sozialsprecher des Freiheitlichen Parlamentsklub-BZÖ Abg. Max Walch in den heutigen Aussagen von ÖGB-Präsidenten Hundstorfer. "Ein neuer Slogan und ein neues Logo ist noch kein erfolgreiches Rezept für eine grundlegende Reform. Das sind reine kosmetische Maßnahmen ohne in die Tiefe des eigentlichen Übels zu gehen. Der ÖGB muß einmal seine Überparteilichkeit demonstrieren und sich endgültig von der Parteizentrale der SPÖ abnabeln", so Walch weiter.

Auch müßten die Abfertigungs- und Pensionsprivilegien sofort der Vergangenheit angehören. "Solange der ÖGB nicht überparteilich agiert und von einer Partei finanziell und personell als deren Eigentum angesehen wird, wird der ÖGB weiterhin Mitglieder verlieren", sagte Walch.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Freiheitlicher Parlamentsklub-BZÖ
Tel.: (01) 40 110 /5491

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002