Darabos: Regierung plant Schröpfaktion der Autofahrer

PKW-Maut nach den Wahlen Ziel der ÖVP

Wien (SK) - "Nach und nach melden sich mehr und mehr ÖVP-Politiker zu Wort, die klar machen, dass nach den Wahlen auf die Österreicherinnen und Österreicher die nächste Schröpfaktion Marke Schüssel wartet", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die Ankündigungen des Vorarlberger Verkehrslandesrates Rein, der heute eine Verteuerung der Autobahnvignette in Aussicht stellte, zeigt klar, dass eine Fortsetzung der Regierungspolitik nur weiter ein Abkassieren bedeutet. "Die nächsten, bei denen Schüssel und Co. in die Taschen greifen wollen, sind also die Autofahrer", stellt Darabos fest. ****

Nachdem Verkehrsminister Gorbach vor wenigen Tagen eine PKW-Maut angekündigt hatte und diese von ÖVP-Verkehrsstaatssekretär Kukacka nicht ausgeschlossen wurde, nun also die nächste Äußerung aus den Regierungsparteien, die solche Pläne belegt. Schon seit Jahren gibt es immer wieder Ankündigungen, dass die PKW-Maut kommen soll. "Offensichtlich will die Regierung noch die Wahlen abwarten und dann mit der PKW-Maut die nächste Belastungsmaßnahme beschließen", so die Kritik Darabos'. Die SPÖ lehnt jedenfalls neuerliche Belastungen für die Autofahrer ab. "Damit sind wir der einzige Garant, der eine PWK-Maut verhindern kann", so Darabos abschließend. (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005