Rauch-Kallat präsentiert neue Informationsbroschüre zu Kosmetika-Unverträglichkeiten

Wichtige Tipps für Unternehmen zum richtigen Umgang mit Verbraucher/innen-Beschwerden

Wien (OTS) - "Was tun bei Beschwerden über Kosmetika?" So lautet der Titel einer neuen Broschüre des Gesundheitsministeriums, in der wichtige Tipps zum richtigen Umgang mit Unverträglichkeitsmeldungen enthalten sind.

"Die Verbraucher/innen erwarten von kosmetischen Produkten absolute Verträglichkeit und Sicherheit. Diese Anforderungen können durch strenge Vorgaben für den gesamten Produktionsprozess vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt weitgehend gewährleistet werden", sagte Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat heute, Dienstag. "Trotz strenger Qualitätssicherung und gewissenhafter Eigenkontrolle können Unverträglichkeiten und Nebenwirkungen bei kosmetischen Produkten jedoch nie gänzlich ausgeschlossen werden. Die neue Broschüre soll Kosmetik-Unternehmer/innen wichtige Tipps für den Umgang mit Beschwerden geben."

"Was tun bei Beschwerden über Kosmetika" wurde vom Gesundheitsministerium in enger Zusammenarbeit mit Dermatolog/innen und Interessensvertreter/innen erarbeitet und bietet konkrete Anregungen zur Beantwortung von Verbraucher/innenanfragen sowie Unterstützung bei der Identifizierung von Inhaltsstoffen auf Unverträglichkeit.

"Auch mit dem kürzlich erschienenen Folder "Was tun wenn die Haut verrückt spielt?" bieten wir eine wichtige Information für Konsument/innen. Darin werden die Ursachen allergischer Reaktionen und die fachärztliche Abklärung solcher Unverträglichkeiten erklärt", so die Gesundheitsministerin. "Die neue Broschüre wendet sich nun an Kosmetik-Unternehmen, die nach der neuen EU-Richtlinie verpflichtet sind, Verbraucher/innenbeschwerden zu dokumentieren, um die Ursachen solcher Unverträglichkeiten möglichst rasch zu identifizieren und kosmetische Produkte damit noch sicherer zu machen."

Die neue Broschüre liegt ab sofort bei Interessensvertretungen der Industrie und des Handels sowie bei Dermatolog/innen und in Apotheken auf. Sie kann weiters beim Broschürenservice des BMGF unter +43/1/711 00 - 4700 bestellt werden.

Anhänge zu dieser Meldung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service sowie beim Aufruf der Meldung im Volltext auf http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

BM für Gesundheit und Frauen
Ministerbüro
Mag. Daniela Reczek
Tel.: ++43 1 711 00/4378
daniela.reczek@bmgf.gv.at
http://www.bmgf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001