Herzog: Wiener Rathaussozialisten tragen Hauptschuld am stetigen Verfall der Sofiensäle!

Häupl, Schicker und Co. sind seit 5 Jahren säumig - das Schauspiel rund um die Sofiensäle ist beschämend und demaskierend!

Wien, 01-08-2006 (fpd) - Der Zustand der Wiener Sofiensäle ist dramatischer als bisher angenommen. Ein heute veröffentlichter Bericht in der Tageszeitung "Die Presse" zeige den tragischen Verlauf der systematischen Zerstörung der Wiener Sofiensäle. Seit 5 Jahren stehe die Brandruine nunmehr nahezu ungeschützt vor Wind und Wetter und ein Ende dieses traurigen Zustands sei bis dato nicht in Sicht, so heute LAbg GR Johann Herzog.

Hauptverantwortlich für den jetzigen Zustand sei jedoch nicht nur der ehemalige Besitzer, der keinerlei Interesse am Erhalt gezeigt habe, sondern auch die Stadt Wien, die jahrelang die Augen verschlossen und auch keine Aktivitäten zum Erhalt gesetzt habe. Die FPÖ habe erstmals am 20.August 2001 den Wiederaufbau der Sofiensäle gefordert -passiert sei indes überhaupt nichts. Das Schauspiel rund um die Sofiensäle sei beschämend und demaskierend für die Stadt Wien, welche - gerade in der Touristenhochsaison - ihren Anspruch als Kulturstadt immer wieder erhebe, so Herzog abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001