ÖAMTC erwartet Ansturm zum Ungarn-Grand Prix (+Grafik)

Staustrecke Ost Autobahn (A4): Zwei Baustellenbereiche

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende macht der Formel 1 Zirkus
auf dem Hungaroring bei Budapest Station. Nach der Aufholjagd von Michael Schumacher in der WM-Wertung werden tausende Schumi- und Ferrarifans aus Deutschland und Italien anreisen. Der ÖAMTC warnt vor Staus. Denn nicht nur Motorsportfans werden schon am Freitag und Samstag Richtung Ungarn fahren, der Club erwartet auch starken Reiseverkehr durch Urlauber. Besonders eng kann es Sonntagabend werden, wenn sich die Grand-Prix-Besucher gleichzeitig auf die Heimfahrt machen.

Auf der Ost Autobahn (A4) kann es vor zwei Baustellenbereichen zwischen Schwechat und dem Flughafen sowie zwischen Bruck an der Leitha und Parndorf zu Staubildungen kommen. Sollte es am Grenzübergang Nickelsdorf Wartezeiten geben, kann man die Ost Autobahn (A4) laut ÖAMTC bei Mönchhof verlassen und über Pamhagen im Seewinkel ausweichen. Mit Wartezeiten rechnet der Club auch am Grenzübergang Heiligenkreuz, hier werden viele Motorsportfans aus Italien Richtung Budapest fahren.

Autobahnen in Ungarn mautpflichtig:

Die Autobahnen Nickelsdorf - Budapest (M1) und von Budapest zum Hungaroring (M3) sind vignettenpflichtig, erinnert der ÖAMTC. Motorsportfans können eine Vier-Tages-Vignette kaufen. Kosten: 1520 Forint, etwa 6 Euro. Wichtig: Mit 0,0 Promille gilt in Ungarn absolutes Alkoholverbot am Steuer. Vignetten- und Tempokontrollen sind auf den Zufahrten, speziell auf der M1, zu erwarten.

Infos über die aktuelle Verkehrssituation und Grenzwartezeiten gibt es unter www.oeamtc.at/verkehrsservice

Aviso an die Redaktionen: Eine Grafik mit den Zufahrtsrouten zum Hungaroring gibt es im ÖAMTC-Foto-Service unter www.oeamtc.at/presse.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Heimo Gülcher
ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0009