Toter UNO-Soldat wird untersucht

DNA-Untersuchung soll Gewissheit bringen

Wien (BMLV) - Laut einer APA-Meldung soll es sich bei dem dritten der vier bei einem israelischen Luftangriff getöteten UNO-Soldaten nicht um den finnischen Offizier handeln.

Mutmaßungen, dass es sich um den vermissten österreichischen Offizier handelt, können derzeit weder dementiert noch bestätigt werden.

Bei der laufenden Untersuchung wird auch die DNA verglichen, ein endgültiges Resultat wird gegen Ende der Woche erwartet.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001