Dubiose Gewinnverständigungen verunsichern Spielteilnehmer

Österreichische Lotterien distanzieren sich von Gewinnschreiben

Wien (OTS) - – Seit kurzem werden in Österreich Gewinnverständigungen versandt, in denen dem Empfänger ein „Rubbellos Gewinn aus einer Bingo Sonderziehung“ bescheinigt wird. In diesem Schreiben ist von den Österreichischen Lotterien und deren Spielen die Rede. Dazu wird gleich ein Gewinnübergabetermin bekannt gegeben und ein Gratis-Bus-Transfer zum Übergabeort angeboten. Der Übergabeort selbst – an dem dann laut Schreiben noch weitere „Zuckerl“ wie Geschenkskorb, Dampfbügel-Station und Bettwäschegarnituren angeboten werden - wird jedoch nicht genannt.

Als Absender tritt eine Firma Eurostar Reisedienst auf. Eine Antwortkarte, die dem Schreiben beigelegt ist, muss unter dem Kennwort „Bingo Gewinnspiel“ an ein Postfach geschickt werden.

Im Kunden-Servicecenter der Österreichischen Lotterien häufen sich die Anrufe und Anfragen von Spielteilnehmern, die sich nach der Echtheit und der Seriosität dieser Schreiben erkundigen.

Die Österreichischen Lotterien möchten mit Nachdruck feststellen, dass sie mit diesen Gewinnverständigungen absolut nichts zu tun haben, und dass hier der Name des Unternehmens und die Nennung seiner Spiele ohne Zustimmung verwendet werden.

Rechtliche Schritte seitens der Österreichischen Lotterien wurden bereits unternommen.

Die Österreichischen Lotterien raten zu größter Vorsicht und halten nochmals fest, dass diese Ausspielung und dieses Gewinnversprechen gar nichts mit ihnen zu tun haben.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Lotterien
http://www.win2day.at/
Gabriela Schultz, Tel.: 79070/4600
Mag. Günter Engelhart, Tel.: 79070/4604

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0002