Steibl: Kinder sind in der Familienpartei ÖVP bestens aufgehoben

SPÖ-Familienpolitik beschränkt sich auf Ausklammern von Negativbeispielen, die sie selbst verursacht hat

Wien, 31. Juli 2006 (ÖVP-PK) "Kinder sind in der Familienpartei ÖVP bestens aufgehoben", so ÖVP-Familiensprecherin Ridi Steibl zu den Aussagen von SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Stadlbauer. "Die ÖVP tritt für Maßnahmen ein, die auf die Bedürfnisse der Kinder und Eltern abgestimmt sind", so Steibl weiter. Sie verwies unter
anderem auf das Kinderbetreuungsgeld für alle, die Erhöhung der Familienbeihilfe und den Anspruch auf Elternteilzeit. Für die Kinderbetreuung - die eindeutig Ländersache ist - habe die Bundesregierung in den letzten zwei Jahren jeweils rund 700.000
Euro in innovative Kinderbetreuungsprojekte investiert. Auch bei
der Tagesbetreuung habe es deutliche Verbesserungen gegeben: Seit dem Jahr 2000 sind die Tagesbetreuungsplätze um 70 Prozent gestiegen. ****

"Während die ÖVP die Anliegen der Familien ernst nimmt und entsprechende Maßnahmen setzt, begnügt sich Stadlbauer damit, das Negativbeispiel Wien mit den teuersten Kinderbetreuungsplätzen österreichweit als Positivbeispiel darzustellen. Das ist eindeutig zu wenig", betonte Steibl. "Die rund 1.420.000 Familien mit Kindern haben sich mehr verdient als leere Ansagen der SPÖ. Die ÖVP wird sich als die österreichische Familienpartei weiterhin intensiv für die erfolgreiche Förderung der Familien einsetzen", so Steibl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002