Theater, Literatur und "Napoleon in Hollabrunn"

Von Schnitzler im Thalhof bis "Liebe im Zeitalter der Aufklärung"

St. Pölten (NLK) - Ab Mittwoch, 2. August, präsentiert Regisseurin Helga David im Thalhof in Reichenau an der Rax zwei Schnitzler-Inszenierungen in einer neuen Produktion: die Dramatisierung der Burleske "Ein empfindsamer Mensch" und das Schauspiel "Große Szene" aus der Trilogie "Komödie der Worte"; Premiere ist um 19.30 Uhr. Gespielt wird bis 27. August jeweils von Donnerstag bis Sonntag um 19.30 Uhr. Zusätzlich gibt es am 5. und 19. August jeweils um 15 Uhr Nachmittagsvorstellungen. Nähere Informationen unter www.content-event.at, Karten unter 02662/430 06.

Ebenfalls am Mittwoch, 2. August, wird um 20.15 Uhr im Wald4tler Hoftheater in Pürbach die Krimikomödie "Ein Fall für Jerry Cotton" wieder aufgenommen (Regie: Hanspeter Horner). Gespielt wird bis 12. August jeweils von Mittwoch bis Sonntag um 20.15 Uhr. Nähere Informationen und Karten beim Wald4tler Hoftheater Pürbach unter 02853/784 69, e-mail wki@w4hoftheater.co.at und www.w4hoftheater.co.at.

Schloss Weitra erlebt am Donnerstag, 3. August, um 19.30 Uhr die Premiere von Georges Feydeaus Komödie "So ein Theater", zu der sich auch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll angesagt hat. Für die Regie zeichnet der neue Intendant des Schloss Weitra Festivals, Felix Dvorak, verantwortlich. Im Schlosshof von Weitra schützen heuer erstmals Schirmkonstruktionen vor Regen. Gespielt wird bis 3. September jeweils von Donnerstag bis Sonntag. Beginnzeiten:
Donnerstag und Freitag um 19.30 Uhr; Samstag um 15 und 19.30 Uhr; Sonntag um 17 Uhr. Nähere Informationen und Karten beim Schloss Weitra Festival unter 02856/3311 und 01/88 0 88-808, e-mail schloss.weitra@weitranet.at und www.schloss-weitra.at.

Nach dem Jubiläumsschwerpunkt auf dem historischen Schlachtfeld von Suttenbrunn und Schöngrabern im Vorjahr findet auch heuer in Hollabrunn ein ähnliches Spektakel statt: Von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. August, setzen rund 300 Infanterie-Darsteller und 45 Kavalleristen in einer Inszenierung aus Zivil-, Lager- und Gefechtsleben, Musik- und Handwerksvorführungen sowie einem vielseitigen Rahmenprogramm die Zeitreise "Im Zeichen der Kavallerie" fort. Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten beim "Land um Hollabrunn" unter 02952/202 37, e-mail office@landumhollabrunn.at und www.landumhollabrunn.at.

Neben "Miraculum, ein Hexentanz" zeigt der "Hexensommer Bucklige Welt" heuer auch das Kinderstück "Der Zauberlehrling" von Elisabeth Daniel (Regie: Roman Kollmer). Gespielt wird am Freitag, 4., und Samstag, 5. August, Beginn ist jeweils um 17 Uhr. Nähere Informationen und Karten beim Organisationsbüro des "Hexensommers" unter 02629/8234, e-mail tickets@hexensommer.at und www.hexensommer.at.

Auch die Felsenbühne Staatz startet ihre heurige Kinderschiene am Freitag, 4. August, um 17.30 Uhr. Auf dem Programm steht diesmal das für Kinder ab drei Jahren geeignete Musical "Ritter Rost und das Gespenst" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Folgertemine: Samstag, 5., Freitag, 11., und Samstag, 12. August jeweils um 17.30 Uhr. Karten u. a. bei Ö-Ticket unter 01/96 0 96; nähere Informationen unter www.felsenbuehne-staatz.at.

Ebenfalls am Freitag, 4. August, beginnt um 19.30 Uhr im Arkadenhof in der Althangasse in Krems eine Aufführungsserie von "Die verhängnisvolle Ballnacht". Gespielt wird die Produktion der Bühne am Hohen Markt bis Dienstag, 8. August, bzw. von 11. bis 15. August; Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Nähere Informationen und Karten unter 02732/836 04.

Die Karl May-Festspiele im Steinbruch von Winzendorf bei Wiener Neustadt zeigen heuer ab Freitag, 4. August, um 19.30 Uhr "Winnetou II" (Regie: Thomas Koziol). Gespielt wird bis 3. September jeweils Freitag und Samstag um 19.30 Uhr sowie Sonntag um 16.30 Uhr. Vor jeder Aufführung wartet ein Rahmenprogramm mit Tanz- und Stuntshow. Nähere Informationen und Karten unter 02638/220 00 und www.stbw.at.

Schließlich setzt das Theater am Steg in Baden am Dienstag, 8. August, um 19.30 Uhr den literarischen Veranstaltungszyklus der Evangelischen Gemeinde Baden mit "Liebe im Zeitalter der Aufklärung" fort; es lesen Lisa Wildmann und Nikolaus Büchel. Der Eintritt ist frei; nähere Informationen bei der Kulturabteilung Baden unter 02252/868 00-232.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12175
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001