Matthias Ellmauer: Erfolgreich in Sachen Sicherheit!

ÖVP-Menschenrechtssprecher lobt hervorragende Arbeit der Polizei

Wien (ÖVP-PK) - Die Kriminalitätsrate sinkt und die Aufklärungsquote steigt kontinuierlich. Trotz vorübergehender Mehrbelastungen der Sicherheitskräfte durch Umstrukturierungen wie Polizeireform, Sicherheitspolizeigesetz und Änderungen im Asyl- und Fremdenrecht hat die Exekutive ganze Arbeit geleistet. "Ich danke den Polizistinnen und Polizisten für ihre hervorragende Arbeit", sagte heute, Freitag, ÖVP-Menschenrechtssprecher Abg. Matthias Ellmauer. ****

Papier ist bekanntlich geduldig: Auf ihm lassen sich Maßnahmen festschreiben und Statistiken aufzeigen. Die tägliche Arbeit der Exekutivbeamten, ihr Engagement, ihre Erfahrungen und ihr Können werden kontinuierlich in konkreten Erfolgsquoten gemessen. "Aber es ist nicht nur die Statistik, die erneut eine klare Sprache spricht. Entscheidend ist das Sicherheitsgefühl der Menschen in unserem Land", bestätigt Ellmauer, dass die Reformen im Sicherheitsbereich positive Wirkung zeigen. Auch internationale Studien weisen Österreich als eines der sichersten Länder der Welt aus.

"Mehr Polizisten auf den Straßen, verstärkte internationale Zusammenarbeit und Verbesserungen im Asyl- und Fremdenrecht sind für alle spürbar und sichtbar", verweist der ÖVP-Menschenrechtsprecher, dass allein in seinem Heimatbezirk Gmunden die angezeigten Fälle im ersten Halbjahr diese Jahres um 15,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen und im selben Zeitraum die Aufklärungsquoten noch gestiegen sind. Auch der Rückgang bei den Asylanträgen ist beträchtlich. "Zwei Drittel weniger Asylanträge bedeutet, dass wir mit den neuen Maßnahmen völlig richtig liegen. Menschen, die Asyl brauchen, werden bei uns Asyl bekommen. Für kriminelle Schlepperbanden, die mit dem Schicksal Not leidender Menschen spielen, darf es hingegen kein Verständnis geben", setzt Ellmauer bewusst auf weitere Maßnahmen auch im europäischen Bereich. "Denn das Flüchtlingsproblem ist international!"
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001