Rossmann zu Gehrer: Angebot für Schüler muss verbessert werden

Auswahl der Lehrer durch Schulen richtig, aber Gesamtkonzept notwendig

Wien (OTS) - "Es ist erfreulich, dass ÖVP-Bildungsministerin
Gehrer die Forderung des BZÖ, die Lehrer durch die Schulen selbst auswählen zu lassen, so rasch übernommen hat. Dabei allein kann es im Schulbereich aber sicher nicht bleiben", stellte heute die BZÖ-Bildungssprecherin NAbg. Mares Rossmann in einer Reaktion fest.

Rossmann betonte, dass es notwendig sei, das Angebot für die Schüler generell zu verbessern. Dazu gehören ein Jahreszeitmodell für alle Lehrer sowie der Ausbau der Nachmittagsbetreuung in den Schulen mit familien- und berufsfreundlichen Öffnungszeiten. "Das sind echte Reformschritte, um den Eltern künftig teure Nachhilfestunden für ihre Kinder zu ersparen", so die BZÖ-Bildungssprecherin.

Rossmann verlangte, dass diese vom BZÖ geforderten Maßnahmen in einem Gesamtkonzept umgesetzt werden müssten. "Jetzt muss die ÖVP Farbe bekennen, ob sie echte Reformen im Schulbereich wirklich möchte. Reine Lippenbekenntnisse haben, wenn es um die Zukunft unserer Kinder geht, nichts verloren".

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002