GLOBAL 2000: Giftmülllager muss sofort bewacht und geräumt werden

Weitere Lagerung von Natriumcyanid im Wohngebiet unvertretbar

Wien (OTS) - GLOBAL 2000 appelliert noch einmalan die zuständige Behörde MA 22, die dringend notwendigen Maßnahmen zum Schutz von Mensch und Umwelt zu ergreifen und das Gelände der bankrotten Giftmüllfirma ÖSTAB zu bewachen und die Giftfässer zu entsorgen. "Die Stadt Wien darfsich nicht aus der Verantwortung stehlen mit der Begründung, der Liegenschaftseigentümer sei für die Entsorgung zuständig. Denn die Gefährdung von Mensch und Umwelt ist so unmittelbar, dass alles andere als eine sofortige Räumung absolut verantwortungslos wäre", so Helmut Burtscher, GLOBAL 2000. Noch bis heute Donnerstag 8 Uhr früh war das Betreibsgelände, auf dem die von GLOBAL 2000 untersuchten Cyanidfässern unversperrt lagern, einfach zu betreten. Eine breite Lücke im Zaun ermöglichte nämlich den freien Zugang. Nach Augenzeugenberichten wurde diese auch wiederholt von Kindern und Jugendlichen genutzt. Heute morgen hat GLOBAL 2000 diese Sicherheitslücke provisorisch verschlossen. "Diese Maßnahme ist allerdings keinesfalls ausreichend, um ungefugten Zutritt zu verhindern. Im Anbetracht der unglaublichen Mengen an leicht zugänglichen gefährlichen Giften ist eine Bewachung des Geländes unbedingt erforderlich. Vor diesem Hintergrund auf Beschwichtigung zu setzen,ist vollkommen verantwortungslos", so Burtscher. Die Bewachung und die Räumung des Giftmülllagers muss sofort eingeleitet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Global 2000
Andreas Baur
Helmut Burtscher
Tel.: 069914200034
helmut.burtscher@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0003