Schüssel zum Ableben von ÖVP-Gründungsvater Herbert Braunsteiner

Wien, 27. Juli 2006 (ÖVP-PD) Nach schwerer, langer Krankheit
ist der letzte lebende ÖVP-Gründungsvater, Univ. Prof. Herbert Braunsteiner, friedlich im Kreise seiner Familie verstorben. "Kumm mit uns, wir müssen die Partei gründen", mit diesen Worten ist Braunsteiner vor 61 Jahren von seinem Freund Dr. Felix Hurdes aufgefordert worden, mit ins Schottenstift zu gehen, um die Österreichische Volkspartei zu gründen. Bei der Festsitzung des ÖVP-Bundesparteivorstandes zum 60jährigen Gründerjubiläum letztes Jahr zog Herbert Braunsteiner mit bewegenden Worten die Zuhörer in seinen Bann, als er von den Anfängen der ÖVP berichtete und von seinem damaligen - nicht ungefährlichen Einsatz: Braunsteiner musste die Enns durchschwimmen, um in Westösterreich mit Gesinnungsfreunden Kontakt aufzunehmen. ****

Bundeskanzler Wolfgang Schüssel blickt gerührt zurück: "Dem eindrucksvollen Einsatz von Herbert Braunsteiner ist es zu verdanken, dass es die Österreichische Volkspartei in dieser Form gibt." Für seine Verdienste wurde Herbert Braunsteiner von Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Österreichischen Volkspartei ausgezeichnet. Schüssel drückte im Namen des ÖVP-Bundesparteivorstandes den Angehörigen des Verstorbenen seine Anteilnahme aus: "Wir trauern um eine außergewöhnliche Persönlicheit. Wir haben Herbert Braunsteiner viel zu verdanken."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001