Neue "Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR von Eva Weissensteiner: Das Geheimnis des Misserfolgs

Klagenfurt (OTS) - Das Liberale Forum wirft also vorauseilend das Handtuch und sieht von einer Kanidatur für den Nationalrat ab. Jüngere Zeitgenossen werden jetzt fragen: "Liberales - was?" Tatsächlich hat die einstmals selbstbewusst auftretende, politisch pointiert agierende Truppe um Ex-Galionsfigur Heide Schmidt bereits seit längerem abgedankt.

Das Wählerpotenzial für eine kleine, feine liberale Gruppierung wäre durchaus vorhanden. Wenn es denn eine solche gäbe. Seit Schmidts Rücktritt agieren ebenso unbekannte wie uninteressante Personen an der Spitze des Forums. Die einzige Prominente ist Karin Resetarits, die zuerst an Hans-Peter Martins Seite den Einzug ins EU-Parlament schaffte, um dann schleunigst eine neue Heimat zu suchen und diese beim LIF zu finden. Auch nicht gerade ein Aushängeschild politischer Integrität.

Das größte Problem der Liberalen war und ist aber nicht die Frage, wer an der Spitze steht, sondern die Nichtexistenz einer soliden Basis. Ein medial gepuschter Wunderwuzzi kann vielleicht eine Wahl gewinnen oder zwei. Für langfristigen Erfolg braucht man jedoch wie es so unschön heißt, Humankapital sprich Menschen, die sich engagieren. Dies wird früher oder später (mein Tipp: früher) auch Hans-Peter Martin merken, der als Einzelkämpfer gegen das Böse allerorts bald ziemlich allein dastehn wird.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Eva Weissensteiner
Tel.: 0463/5866-521
E-Mail: eva.weissensteiner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001