Luminary Micro meldet Verfügbarkeit von dreizehn neuen Stellaris(TM) 32-Bit-Mikrocontrollern auf der Basis des ARM(R) Cortex(TM)-M3 Kerns

Austin, Texas (ots/PRNewswire) - - Luminary Micro hat innerhalb von drei Monaten 19 Stellaris Mikrocontroller als "ARM für USD 1,00" auf den Markt gebracht und eliminiert wirtschaftliche Barrieren für 32-Bit-Leistung

Luminary Micro (http://www.luminarymicro.com ), das Fabless-Halbleiterunternehmen, das auf dem ARM(R) Cortex(TM)-M3 Prozessor basierende Mikrocontroller entwickelt, vermarktet und vertreibt und das erste Unternehmen war, das Embedded-Entwicklern ARM-Prozessoren für USD 1,00 anbot, meldete heute die Verfügbarkeit von 13 neuen 32-Bit-Microcontrollern (MCUs) der Stellaris(TM) Produktlinie, sowie der zugehörigen Entwicklungskits. Alle 13 Geräte sind sofort verfügbar und bieten bis zu 64 K Bytes Single-Cycle-Flash-Speicher, 8 K Bytes Single-Cycle-SRAM, Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mhz und bis zu 8 Analog-Digital-Konverter-Kanäle (ADC) mit Abtastraten von bis zu 1 M pro Sekunde. Zwei der neuen Geräte bieten in der Bewegungssteuerungseinheit ausserdem Quadrature Encoder Input (QEI) Funktionen. Stellaris MCUs sind mit branchenüblichen Betriebstemperaturen verfügbar. Die Preise reichen von USD 1,00 bis USD 5,47 für Abnahmemengen ab 10.000 Stück. Für USD 249 sind Entwicklungskits für die Stellaris Produktlinie verfügbar.

Luminary Micro ist der führende Partner von ARM für den Cortex-M3 Prozessor und hat bereits die Verfügbarkeit von sechs Stellaris MCUs bekannt gegeben, hierunter auch das Einstiegsprodukt LM3S101 MCU mit einem Preis von USD 1,00. Die Stellaris Mikrocontroller-Produktlinie von Luminary Micro bietet die einzigen Cortex-M3-Implementierungen, die in Chipform verfügbar sind. Das umfangreiche Funktionsset der einzelnen Stellaris-Geräte eignet sich ideal für Anwendungen in den Bereichen Bau und Hausautomatisierung, Fabrikautomatisierung und Steuerung, industrielle Stromsteuergeräte, Schrittmotoren, gebürstete und bürstenlose Gleichstrommotoren und Wechselstrominduktionsmotoren. Die Geräte verfügen ausserdem über integrierte Single-Cycle-Flash-und SRAM-Speicher, einen Low-Dropout-Spannungsregler, integrierte Reset-Funktionen für Büschelentladungen und Stromaktivierung, Analogkomparatoren, bis zu acht Kanäle 10-Bit-ADS mit einer Abtastrate von bis zu 1 M pro Sekunde, SSI, GPIOs, einen Watchdog Timer, bis zu zwei UARTs, I2C, bis zu sechs PWM-Generatoren für Bewegungssteuerung und QEI, die jeweils ohne Multiplexing direkt an den Pins verfügbar sind. Ein vollständiges Produktauswahlhandbuch für die Stellaris Produktlinie, in der die Funktionen der einzelnen Geräte detailliert dargestellt werden, finden Sie unter
http://www.luminarymicro.com/products/product_selector_guide.html.

"19 Mikrocontroller auf der Basis des Cortex-M3 Prozessors in weniger als einem Jahr zu entwickeln stellt einen beachtenswerten Produktentwicklungsplan von Luminary Micro dar", sagte Wayne Lyons, Director Embedded Solutions bei ARM. "Die Stellaris Produktlinie ist bestens positioniert, vom vielseitigen und wachsenden Weltmarkt für MCUs und dem Cortex-M3 Prozessor zu profitieren und zeigt in den industriellen und Embedded-Märkten eine starke Leistung. Leistung und Kosten sind kritische Barrieren für MCU-Entwicklung, und Luminary Micro hat mit der Bereitstellung der Stellaris Produktlinie unsere Erwartungen übertroffen."

Einfache Entwicklung und Funktionalität

Das umfangreiche Entwicklungskit des Unternehmens, das im März mit den ersten beiden Stellaris Produkten vorgestellt wurde, unterstützt die gesamte Stellaris Produktlinie. Das Entwicklungskit besitzt einen modularen Aufbau mit einem gängigen Motherboard und einer eindeutigen Daughter-Card für jedes Modell der Reihe. Das Kit ist einsatzbereit und wird zusammen mit einem Paket von Software und Tools geliefert, das darauf abzielt, Entwickler in weniger als 10 Minuten einsatzbereit zu machen. Zusätzlich zur Entwicklungs-Hardware ist auch die Luminary Micro Peripheral Driver Library mit benutzerfreundlichen High-Level-APIs im Bundle enthalten; dazu eine umfangreiche Dokumentation, Anordnungspläne und Beispielprogramme sowie Kabel und Jumper. Benutzer von mehr als einem Modell der Stellaris Reihe tauschen einfach die Daughter-Card aus, um neue Produkte aufzunehmen -- Daughter-Card-Kits stehen jeweils individuell zur Verfügung. Das Entwicklungskit hat das CE Siegel, erfüllt die obligatorischen CE Anforderungen der Europäischen Union und ist vollständig zertifiziert.

Das Entwicklungskit beinhaltet auch Demoversionen beliebter Software- und Hardware-Entwicklungstools. Zu den Softwaretoolpaketen zählen u.a. das RealView(R) Microcontroller Development Kit, zu dem die in der Praxis bewährte Entwicklungsumgebung Keil(TM) uVision gehört, die Sourcery G++ GNU Tools von CodeSourcery einschliesslich dem Eclipse Debugger, und die Embedded Workbench-Entwicklungsumgebung von IAR Systems. Zum Entwicklungskit gehören auch die Echtzeit-Betriebssysteme FreeRTOS.org(TM), Pumpkin Salvo(TM) Lite, Micrium uC/OS-II und Express Logic ThreadX(R). Alle Echtzeitbetriebssysteme sind für Small-Footprint Applikationen optimiert und alle Ports bringen umfangreiche Programmierbeispiele mit.

Embedded-Entwickler bevorzugen die ARM-Architektur

Das ARM-System, das Chips, Tools, Software, Hardware, Systeme und Support umfasst, stellt das weltweit grösste System des Embedded-Markts dar und liefert derzeit mehr als 1,5 Mrd. Prozessoren pro Jahr. Die Cortex-Architektur von ARM bietet Entwicklern Zugang zu einer Instruction-Set-kompatiblen Produktlinie, die von USD 1 zu 1 GHz reicht und eine Breite von Instruction-Set-kompatiblen Preisen und Leistungsmerkmalen bietet, die von keiner anderen Architektur angeboten werden kann. Cortex-M3 wurde speziell für Mikrocontroller-Anwendungen entwickelt und bietet die folgenden Features:

  • Für Verwendung von Single-Cycle-Flash optimiert
  • Deterministische, schnelle Unterbrechungsverarbeitung -- niemals mehr als 12 Zyklen, nur 6 Zyklen mit Tail-Chaining
  • Drei Schlafmodi mit Clock-Gating für niedrigen Stromverbrauch
  • Single-Cycle-Multiply- und Multiply-Accumulate-Anweisungen
  • Natives ARM Thumb2 gemischtes 16-/32-Bit-Instruction-Set -- keine Modusumschaltung erforderlich
  • Überlegene Debuggingfunktionen, einschliesslich Data-Watchpoints und Flash-Patching
  • Atomare Bitbearbeitungsoperationen -- Lese-/Änder-/Schreibvorgänge in einer einzigen Anweisung
  • 1,25 DMIPS/MHz (verglichen mit ARM7 mit 0,9 DMIPS/MHz und ARM9 mit 1,1 DMIPS/MHz)

Mit einem Einstiegspreis von lediglich USD 1,00 bietet die Stellaris Produktlinie eine Softwarestandardisierung, die zukünftige Anpassungen der Architektur oder Änderungen der Softwaretools verhindert. Designer von Embedded-Mikrocontrollersystemen können nun erstmalig 32-Bit-Leistung für denselben Preis nutzen, wie für bisherige 8- und 16-Bit-Mikrocontrollerdesigns. Umfragen unter Entwicklern von Embedded-Systemen unterstreichen, dass Softwaretools als der kritischste Faktor bei der Auswahl eines Prozessors angesehen werden, und das ARM-System wird in diesem Bereich weithin als ungeschlagen angesehen.

Jean Anne Booth, Chief Marketing Officer bei Luminary Micro, fügt hinzu, dass die Verfügbarkeit der Stellaris Produktfamilie ein Argument gegen die Aufrüstung zu 32-Bit aus dem Weg räumt. "Die Stellaris Produktfamilie wurde speziell dafür entwickelt, dem 8/16-Bit-MCU-Bereich 32-Bit-Leistung über eine echte Mikrocontroller-Single-Chip-Lösung zu bieten", sagte Booth. "Durch eine Systemkostenparität mit 8/16-Bit-MCU-Designs und einer Leistung, die dem Zwei- bis Vierfachen eines ARM7TDMI für Mikrocontroller-Applikationen entspricht, bietet die Stellaris Produktfamilie Embedded-Entwicklern die Gelegenheit, Assembly-Code aus ihrer gesamten Codebasis zu eliminieren.

Die Frage lautet daher nicht mehr Warum 32-Bit für meine Embedded-Applikation verwenden?' -- die Frage lautet nun: Warum nicht Stellaris 32-Bit für meine Embedded-Applikation verwenden?'

Die Stellaris Produktlinie

Die MCUs der Stellaris Produklinie basieren auf dem ARM Cortex-M3 Prozessor, dem Mikrocontrollermitglied der ARM Cortex Prozessorfamilie. Stellaris ist auf ernsthafte Embedded-Mikrocontroller-Applikationen ausgelegt und bietet eine überlegene Integration mit einem im Chip integrierten Low-Dropout-Spannungsregler, im Chip integrierten Reset-Funktionen für Einschalten und Büschelentladung und einem im Chip integrierten Temperatursensor, die zusammen die Systemkosten um bis zu USD 1,28 senken. Zu den weiteren Merkmalen zählen u.a.:

  • Die gesamte Softwarecodebasis ist in C/C++ geschrieben -- es ist keine Assembly-Sprache erforderlich, nicht einmal für Startup-Code und Unterbrechungs-Service-Handler.
  • Benötigt die Hälfte der Flash-Code-Grösse von ARM7TDMI MCU-Applikationen
  • Echte MCU GPIOs -- generieren Unterbrechungen und verfügen über eine programmierbare Steuerung der Antriebsstärke und der Anstiegsgeschwindigkeit
  • Kein Funktionspin-Muxing -- Pins sind dediziert einer Peripherie zugeordnet, durch GPIO unterstützt und die simultane Verwendung von im Chip integrierten Peripherien wird nicht durch gemeinsame Pinnutzung beschränkt, so dass Konstrukteure nicht mehr zwischen On-Chip-Peripherien wählen müssen
  • Erweiterter Support für Bewegungssteuerung in Hardware und Software
  • Sowohl Analogkomparatoren als auch ADC-Funktionalität auf einem einzelnen Chip bieten Systemoptionen für die Balancierung von Hard- und Softwareleistung.

Alle LM3S3xx, LM3S6xx und LM3S8xx Geräte der Stellaris Produktlinie sind in 48-Pin LQFP nach RoHS verpackt. Eine Zusammenfassung der Funktionen der Stellaris Geräte finden Sie im Produktauswahlhandbuch unter
http://www.luminarymicro.com/products/product_selector_guide.html .

Vor dem Kauf ausprobieren!

Luminary Micro verwendet Technologie von VirtuaLabs, um eine "Try Before you Buy"-Funktion (vor dem Kauf ausprobieren) anzubieten. Diese ermöglicht einen direkten, benutzerfreundlichen Zugriff über einen standardmässigen Webbrowser auf die Hard- und Software der Entwicklungssysteme von Luminary Micro zu Bewertungs-, Vorführungs-und Trainingszwecken. Die Stellaris VirtuaLabs enthalten echte Hardware und vollständig funktionale, vorkonfigurierte Software. Über VirtuaLabs können Entwickler von Embedded-Systemen Code für ihre bevorzugte Stellaris Mikrocontroller in den Entwicklungsumgebungen RealView Microcontroller Development Kit von ARM/Keil, Sourcery G++ (GNU) von CodeSourcery oder Embedded Workbench von IAR Systems schreiben oder debuggen. Benutzer können mit Ports und Beispielen von Echtzeitbetriebssystemen arbeiten, wie z.B. FreeRTOS.org, Pumpkin Salvo, Express Logic ThreadX und Micrium uC/OS-II. Über die Stellaris VirtuaLabs können Embedded-Entwickler komfortabel über ihren Desktop mit der Bewertung beginnen, ohne Kosten oder Verpflichtungen, indem Sie einfach auf der Website von Luminary Micro den Link "Try Before You Buy" auswählen.

Preise und Verfügbarkeit

Preise für die 13 neuen Mikrocontroller reichen von USD 3,94 bis zu USD 5,47 bei Abnahme von 10.000 Einheiten. Vollständige Entwicklungskits, einschliesslich Anwendungssoftware und Probeversionen häufig verwendeter Softwaretools stehen für jeweils USD 249 zur Verfügung. Das Rowley CrossFire Bewertungskit für den Stellaris LM3S102 ist ebenfalls für USD 149 verfügbar. Chips, Entwicklungskits und Probekits sind über den globalen Vertriebskanal von Luminary Micro verfügbar, unter anderem auch über Mouser Electronics. Bestellungen können unter http://www.luminarymicro.com oder über Mouser unter http://www.mouser.com/luminarymicro aufgegeben werden. Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, erreichen Sie Luminary Micro unter +1-512-279-8800 oder per E-Mail unter sales@luminarymicro.com.

Informationen zu Luminary Micro und Stellaris

Luminary Micro, Inc. entwickelt, vermarktet und vertreibt ARM Cortex-M3-basierte Mikrocontroller (MCUs). Luminary Micro mit Sitz in Austin, Texas (USA), ist der führende Partner für den Cortex-M3 Prozessor und bietet die weltweit erste Silikonimplementierung des Cortex-M3 Prozessors. Die Einführung der Stellaris(TM) Produktreihe durch Luminary Micro bietet 32-Bit Leistung zum Preis von 8- bzw. 16-Bit Mikrocontroller-Designs. Mit Einsteigerpreisen von 1,00 USD für einen auf ARM Technologie basierenden MCU sorgt die Stellaris Produktreihe von Luminary Micro für Standardisierung und macht Strukturänderungen und Änderungen der Softwaretools überflüssig. Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, erreichen Sie das Unternehmen unter +1-512-279-8800 oder per E-Mail unter press@luminarymicro.com. Vollständige Pressemappen einschliesslich Fotos stehen zum Download unter
http://www.LuminaryMicro.com/Press/25July06Launch zur Verfügung.

Stellaris und das Luminary Micro Logo sind in den USA und anderen Ländern Marken der Luminary Micro, Inc. bzw. der Tochtergesellschaften des Unternehmens. ARM und RealView sind eingetragene Marken der ARM Limited. Keil und Cortex sind Warenzeichen von ARM Limited. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer. "ARM" wird stellvertretend für: ARM Holdings plc; deren Betriebsgesellschaft ARM Limited; und regionale Tochtergesellschaften ARM INC.; ARM KK; ARM Korea Ltd.; ARM Taiwan; ARM France SAS; ARM Consulting (Shanghai) Co. Ltd.; ARM Belgium N.V.; AXYS Design Automation Inc.; AXYS GmbH; ARM Embedded Solutions Pvt. Ltd.; sowie ARM Physical IP, Inc. verwendet.

Ansprechpartner Unternehmen: Jean Anne Booth CMO +1-512-917-3088 - Mobil +1-512-279-8801 - Büro JeanAnne.Booth@luminarymicro.com Ansprechpartner Medien: Karen Johnson +1-512-632-9636 - Mobil +1-512-858-9598 - Büro Karen@karenjohnson.biz Website: http://www.luminarymicro.com http://www.luminarymicro.com/products/product_selector_guide.html http://www.mouser.com/luminarymicro http://www.LuminaryMicro.com/Press/25July06Launch

Rückfragen & Kontakt:

Jean Anne Booth, CMO von Luminary Micro, Inc., mobil,
+1-512-917-3088, oder Büro, +1-512-279-8801, oder
JeanAnne.Booth@luminarymicro.com ; oder Medien, Karen Johnson, mobil,
+1-512-632-9636, oder Büro, +1-512-858-9598, oder
Karen@karenjohnson.biz , für Luminary Micro, Inc.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010