Klarstellung der Oesterreichischen Nationalbank zur Berichterstattung in den "Oberösterreichischen Nachrichten"

Wien (OTS) - Zu den in der Tageszeitung "Oberösterreichische Nachrichten" vom 22.7. bis zum 25.7.2006 angeführten Behauptungen stellt die OeNB klar:

Die Oesterreichische Nationalbank wurde im Jahre 1994 vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) mit der Prüfung der BAWAG betraut. Der daraufhin erstellte Prüfbericht der OeNB wurde dem BMF in der Folge übermittelt und von diesem dem Bundesministerium für Justiz zur Verfügung gestellt. Im Zuge der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft wurden weder die für die Bankprüfungen verantwortlichen Mitglieder des Managements der OeNB noch Mitglieder des OeNB-Prüfteams von der Staatsanwaltschaft einvernommen.

Die von einer offensichtlich falschen Faktenlage ausgehenden Behauptungen entbehren deshalb jeglicher Grundlage.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0002