Grüne NÖ befürchten Anstieg des Atomstromanteils bei EVN

Fasan: "Durch EnBW ist positive Entwicklung der EVN in Gefahr"

St. Pölten (Grüne) - Die deutsche Energie Baden-Würtemberg (ENBW) hat heute ihren EVN-Anteil auf mehr als 30 Prozent erhöht. Diese strategische Beteiligung wird von den Grünen skeptisch beurteilt. Nach Ansicht des Energiesprechers der NÖ Grünen, LAbg. Martin Fasan, besteht durch diese Beteiligung die Gefahr, dass sich der Atomstromanteil für die niederösterreichischen StromkundInnen erhöht. Die EVN hat den Anteil von Atomstrom bereits auf unter 5 Prozent gedrückt. "Nun besteht die Gefahr, dass diese positive Entwicklung wieder rückgängig gemacht wird", so Fasan.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001