Wiener Städtische wächst in Niederösterreich im Jahr 2005 um 6,1 Prozent / Marktführer mit rd. 16 Prozent Marktanteil

Weiter auf Erfolgskurs im ersten Halbjahr 2006: 9,3 Prozent Prämienplus

Wien (OTS) - In Niederösterreich konnte die Wiener Städtische im Jahr 2005 verrechnete Prämieneinnahmen von insgesamt 213,28 Mio. Euro erzielen. Das bedeutet ein erfreuliches Wachstum von 6,1 Prozent im Vergleich zu 2004. Die Wiener Städtische ist mit einem Marktanteil von 15,55 Prozent (Jahr 2005) in Niederösterreich die Nummer 1 unter den in diesem Bundesland tätigen Versicherern.

"2005 war wieder ein gutes Jahr für die Wiener Städtische in Niederösterreich. Als Marktführer ist es uns gelungen, unser Geschäft weiter auszubauen und unseren Marktanteil zu steigern", freut sich Landesdirektor Helmut Maurer. "Wir haben in der Schaden-/Unfallversicherung kräftig zulegt. Auch die Nachfrage nach Krankenversicherungsprodukten hielt 2005 stark an - für die Menschen nehmen Gesundheit und Vorsorge einen immer wichtigeren Stellenwert ein "

Im Jahr 2005 schnellten die verrechneten Prämien in der Schaden-/Unfallversicherung um 9,2 Prozent auf insgesamt 108,66 Mio. Euro nach oben. In der Kfz-Sparte konnten 54,9 Mio. Euro an verrechneten Prämien eingenommen werden. Das entspricht einem Prämienplus von 8,4 Prozent. Die Sachsparten ohne Kfz legten 2005 mit 53,76 Mio. Euro Prämieneinnahmen um kräftige 10,1 Prozent zu.

Die Krankenversicherung verzeichnete in Niederösterreich mit verrechneten Prämien von 21,67 Mio. Euro einen starken Zuwachs von 12,0 Prozent im Vergleich zu 2004.

In der Sparte Lebensversicherung nahm die Landesdirektion Niederösterreich im Jahr 2005 82,95 Mio. Euro an verrechneten Prämien ein (plus 1,0 Prozent).

Ausgezeichnetes erstes Halbjahr 2006

Im ersten Halbjahr 2006 konnte die Wiener Städtische in Niederösterreich die verrechneten Prämien um 9,3 Prozent auf insgesamt 130,52 Mio. Euro steigern. "Wir verzeichnen auch
im heurigen Jahr eine hervorragende Prämienentwicklung", ist Vorstandsdirektor Mag. Robert Lasshofer zufrieden.

In der Lebensversicherung erhöhten sich die verrechneten Prämien in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 15,4 Prozent auf 52,09 Mio. Euro. In der Schaden-/Unfallversicherung konnte bei den verrechneten Prämien eine Steigerung von 5,7 Prozent auf 66,77 Mio. Euro erzielt werden. In der Kfz-Versicherung betrugen die Prämien 32,12 Mio. Euro (plus 4,0 Prozent). Die Sachsparten ohne Kfz verzeichneten verrechnete Prämien in der Höhe von 34,65 Mio. Euro und damit eine Steigerung von 7,3 Prozent. In der Krankenversicherung wurden 11,65 Mio. Euro verrechnete Prämien eingenommen und somit ein Plus von 4,7 Prozent erzielt.

"Mitarbeiter vermitteln Mitarbeiter"

Unter diesem Motto läuft die neue Recruiting-Offensive 2006 der Wiener Städtischen. Die Kundenbetreuung soll mit Neu-, Quer- oder WiedereinsteigerInnen im Verkauf weiter verstärkt werden.

"Im Jahr 2005 wurde die Zahl der Kundenbetreuerinnen und Kunderbetreuer in Niederösterreich durch 90 Neuaufnahmen verstärkt. Heuer sollen mindestens weitere 40 Mitarbeiter im Verkauf
dazu kommen. Wir bieten einen sicheren Arbeitsplatz, eine fundierte Ausbildung und herausragende Karrierechancen. Damit garantieren wir unseren Kunden hoch qualifizierte Beratung und Betreuung", erläutert Landesdirektor Helmut Maurer.

Auch die Zahl der Lehrstellen soll ausgebaut und zehn Lehrlinge im Jahr 2006 in Niederösterreich aufgenommen werden. Insgesamt werden damit 31 Lehrlinge in NÖ ausgebildet.

Zur Zeit betreuen insgesamt 524 MitarbeiterInnen in Niederösterreich rund 171.000 KundInnen in 34 Servicezentren. 376 MitarbeiterInnen sind im Verkauf beschäftigt.

Unterstützung der Bereiche Kultur und Wirtschaft

Als erfolgreiches Versicherungsunternehmen ist sich die Wiener Städtische ihrer Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt bewusst. Aus diesem Verantwortungsbewusstsein heraus steht das Unternehmen vielen Projekten seit Jahren als verlässlicher Partner zur Seite.

Die Wiener Städtische unterstützt in Niederösterreich im kulturellen Bereich die Stifte Klosterneuburg, Altenburg, Melk und Seitenstetten. Außerdem fördert der Versicherer Kulturaktivitäten in niederösterreichischen Städten, u.a. den Kabarettfrühling und den Kulturherbst in Wiener Neustadt, das Hauptstadtfest in St. Pölten, die Musiktage in Korneuburg, das Theaterforum Schwechat, das Chopinfestival in der Kartause Gaming, Kultur im Schloss Kirchstetten, den Hexensommer in der Buckligen Welt, den Theatersommer Haag, die Ybbsiade und das Barockfestival St. Pölten.

Im Bereich Wirtschaft unterstützt die Wiener Städtische folgende Preise in Niederösterreich: den "RIZ- Jugendpreis", der unter dem Motto "Die Zukunft im Mittelpunkt" heuer bereits zum 19. Mal an SchülerInnen allgemein- oder berufsbildendender, mittlerer und höherer Schulen Niederösterreichs vergeben wird; den österreichweiten Ideenwettbewerb "Genius", der unter dem Slogan "Forschung mit Mehrwert" heuer zum sechsten Mal statt findet; weiters wird der "Export- und Innovationspreis
der Landesinnung der chemischen Gewerbe NÖ gefördert.

Die Presseaussendungen der Wiener Städtischen finden Sie auch unter http://www.wienerstaedtische.at

Rückfragen & Kontakt:

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG
Vienna Insurance Group
Landesdirektion Niederösterreich
3100 St. Pölten, Europaplatz 2
Landesdirektor Helmut Maurer
Tel.: +43 (0)50 350 41200
Fax: +43 (0)50 350 99-41200
E-Mail: h.maurer@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV0001