Gahr zu Kräuter: "Mea culpa" für Themenverfehlung wäre angebracht

SPÖ-Rechnungshofsprecher hat offensichtlich vergessen, welcher Minister wofür zuständig ist

Wien, 25. Juli 2006 (ÖVP-PK) "Ein qualifizierter Abgeordneter sollte wissen, welche Anfrage er an welchen Minister zu richten hat", sagte ÖVP-Rechnungshofsprecher Hermann Gahr zu den heutigen "inakzeptablen" Aussagen von SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter. Für seine "glatte Themenverfehlung" bei seiner Anfrage bezüglich der Eurofighter stünde dem SPÖ-Abgeordneten daher ein "mea culpa", also eine Entschuldigung an Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel, an. In der Hitze des SPÖ-Vorwahlkampfes habe Kräuter aber offensichtlich vergessen, welcher Minister wofür zuständig sei. "Kräuter unterliegt zum wiederholten Male einer Fehleinschätzung und betreibt auf Kosten der Sicherheit der Bevölkerung seine mediale Selbstdarstellung", schloss Gahr. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004