Dürre: LH Haider beruft Agrargipfel ein

Hohe Ernteausfälle in Kärnten - Ankaufsbeihilfe für Futter als Hilfsmaßnahme für heimische Bauern

Klagenfurt (LPD) - Die Dürre hat in Kärnten große Schäden im Bereich der Landwirtschaft angerichtet. Landeshauptmann Jörg Haider sprach heute, Dienstag, von zum Teil 100 Prozent Ernteausfall im Grünlandbereich, wovon vor allem Südkärnten betroffen sei. Hier sei oft der zweite Schnitt ausgefallen. Ernteausfälle von 50 bis 100 Prozent seien bei Körner- und Silomais zu verzeichnen. Durch den folgenden Futtermangel erwarte man negative Auswirkungen auf die heimische Viehwirtschaft. Haider wird daher in den nächsten Tagen einen Agrargipfel einberufen.

Wichtig sei nun, dass Land und Bund rasch Maßnahmen zur Unterstützung der Kärntner Bauern setzen, meinte Haider. Dahingehend habe er heute mit Landwirtschaftsminister Josef Pröll gesprochen. Er habe Pröll ersucht, die für 31. August geplante Freigabe der Grünbrache vorzuverlegen. Ein weiterer notwendiger Schritt sei eine Ankaufsbeihilfe für Futter, betonte der Landeshauptmann. Aus dem Programm ländlicher Raum seien im Landesagrarreferat 24,9 Mio. Euro frei verfügbar. Als Finanzreferent gebe er die Mittel frei, damit sie kurzfristig für diese Beihilfe zur Verfügung gestellt werden können, sagte Haider.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003