Richtiges Trinken fördert die Leistung

LR Stemer: "Wer zu wenig oder falsch trinkt, riskiert unangenehme Folgen"

Bregenz (VLK) - Gerade bei den vorherrschenden hochsommerlichen Temperaturen ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme wichtig. Sportlandesrat Siegi Stemer ist es daher ein Anliegen, dass sich auch die vielen Vorarlberger Freizeitsportler mit diesem Thema auseinander setzen: "Ob Tennis, Wandern, Laufen oder Radfahren - wer zu wenig oder falsch trinkt, riskiert unangenehme Folgen."

Ein Erwachsener benötigt täglich rund 2,5 bis 3 Liter Flüssigkeit, wobei die Hälfte davon bereits im täglichen Essen enthalten ist. Bei sportlicher Betätigung und höheren Temperaturen steigt der Flüssigkeitsbedarf um ein Vielfaches. Um den menschlichen Körper dabei ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen, ist die Getränkezusammensetzung, die richtige Menge und die richtige Zeit der Aufnahme entscheidend. "Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen geht zwei Prozent Flüssigkeitsverlust mit 20 Prozent Leistungseinbuße einher. Wichtig ist daher, eine sportliche Betätigung nie mit einem Flüssigkeitsdefizit zu beginnen", so LR Stemer.

Während einer zumindest 30-minütigen Ausdauerleistung wird eine Flüssigkeitsaufnahme im Verhältnis von 3:1 (Wasser zu Fruchtsaft) empfohlen. Damit wird der Magen nicht zu sehr belastet. Nach dem Sport wird ein Verhältnis von 1:1 (Wasser zu Fruchtsaft) von Experten vorgeschlagen. Stark verdünnte Säfte sowie Kräuter- und Früchtetees sind besonders geeignet. "Überhaupt wirkt sich eine obst- und gemüsereiche Ernährung positiv auf den Flüssigkeitshaushalt aus", betont Landesrat Stemer.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002