Ortstafeln - Petzner: Korinek und sein Sprecher erinnern an "La Cage aux Folles"

Haider verwechselt nicht, sondern Korinek irrt

Klagenfurt (OTS) - "Nachdem VfGH-Präsident Karl Korinek die Kärntner Ortstafelfrage als `Tragik-Komödie mit skurrilen Elementen´ bezeichnet hatte, muss es gestattet sein, des Präsidenten Rolle in dieser Frage mit der des `Renato´ in der französischen Komödie `La Cage aux Folles´ zu vergleichen. Anders ist es nämlich nicht mehr zu erklären, dass Korinek zuerst in einem heute erschienenen Interview im rosafarbenen "Standard" durch seine divenhaften Allüren glänzte und sich mit grenzenloser Unwissenheit auszeichnete und nunmehr sein Sprecher `Albin´ Neuwirth als Draufgabe dem Kärntner Landeshauptmann unterstellt, Verordnungen zu verwechseln", so Bündnisobmannstellvertreter Stefan Petzner.

"Auch wenn man es wiederholt, bleibt es trotzdem unrichtig, dass zweisprachige Bezeichnungen in 93 Ortschaften NEU verordnet wurden. Richtig ist vielmehr, dass zweisprachige Bezeichnungen in 91 Ortschaften bereits 1977 und nicht erst am 30. Juni 2006 verordnet wurden. Es wurden lediglich die 91 Ortschaften aus dem Jahr 1977 im Juni 2006 um zwei Ortschaften erweitert, nämlich um Bleiburg und Ebersdorf. Völliger Humbug ist dem folgend auch Korineks "Ja" im "Standard" auf die Frage, ob die eigenen Parteifreunde in der Regierung den Landeshauptmann dazu verpflichtet hätten, für zweisprachige topographische Aufschriften in 93 Kärntner Ortschaften zu sorgen. Damit wird auch klar, dass der vom heutigen "Standard" gewählte Titel "BZÖ-Minister stimmten für neue Tafeln" bzw. der Satz "Wie die BZÖ-Ministerriege Jörg Haider 93 zweisprachige Tafeln untergejubelt hat" überhaupt völliger Nonses ist, der nur aus der Feder eines Wiener Journalisten stammen kann, der Kärnten nur vom Finger auf der Landkarte kennt", so Petzner.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten/BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004