Westenthaler: Restriktive BZÖ-Ausländerpolitik wirkt sich aus!

BZÖ-Chef warnt vor Revidierung dieses Kurses durch Regierungsbeteiligung von Grünen oder SPÖ

Wien (OTS) - "Die drastisch sinkende Zahl an Aufenthaltsbewilligungen von Ausländern (minus 73,3 Prozent) zeigt, dass sich die restriktive Ausländerpolitik des BZÖ konkret auswirkt. Dies ist der erste Schritt zu Verringerung der Zahl der Ausländer in Österreich", stellte heute BZÖ-Chef Ing. Peter Westenthaler fest.

Westenthaler warnte in diesem Zusammenhang vor einer Revidierung dieses Kurses durch eine allfällige Regierungsbeteiligung der Grünen oder der SPÖ. "Sollte das BZÖ nicht mehr in einer nächsten Regierung vertreten sein, ist eine Trendumkehr zu erwarten. Die Schleusen für Zuwanderung werden wieder gelockert und geöffnet. Die Bevölkerung hat die Wahl: entweder das BZÖ in der Regierung und 30 Prozent weniger kriminelle, asylmissbrauchende und integrationsunwillige Ausländer in Österreich oder die Grünen und SPÖ in der Regierung und mehr Ausländer in Österreich". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Lukas Brucker
0664/1916323

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0004