Grüne NÖ: Magere 15% BIO-Lebensmittel in Spitälern

Krismer: Vergabe hat künftig nach BIO-Kriterien zu erfolgen

St. Pölten (OTS) - Die NÖ Landeskliniken-Holding ist bei der Beschaffung von Lebensmitteln gefordert. Der NÖ Landtag hat einen Bio-Anteil bei Lebensmittel von 25% für die Spitalsverpflegung beschlossen. Für viele mittlerweile vom Land übernommenen Krankenhäuser bestanden ähnlich lautende Gemeinderatsbeschlüsse. "In den Jahren 2004 und 2005 lag der Bio-Anteil aber nur bei mageren 15% in Niederösterreichs Spitälern. Jetzt sind die Beschlüsse von der Landesregierung endlich umzusetzen", fordert die Gesundheitssprecherin der NÖ Grünen, Dr. Helga Krismer, und betont die Bedeutung regionaler, ökologischer Produkte im Gesundheitswesen. Die Grünen befürchten, dass durch den Kostendruck aber ganz im Gegenteil verstärkt zu Fertigprodukten gegriffen werde.
Über die Spitäler würden täglich auch andere Einrichtungen und viele Menschen zuhause mit `Essen auf Rädern´ versorgt. Der Sparstift dürfe daher keinesfalls bei Lebensmittelqualität angesetzt werden. "Bei Umsetzung des 25%-igen Bio-Anteil könnten immerhin 5,5 Millionen Euro in Niederösterreich nachhaltig umgesetzt werden", verweist Krismer abschließend auch auf die Bedeutung für die regionale Wirtschaft.

Rückfragen & Kontakt:

Presse -Grüner Klub im NÖ Landtag, Tel: 02742/9005/16700, http://noe-gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0002