Kindergarten: Ein großer Schritt für die Kleinen

Baierbrunn (OTS) - Nach den Sommerferien geht es für viele kleine Kinder los. Endlich dürfen oder sollen sie in den Kindergarten. Schon lange vor dem großen Tag beschäftigt das Thema das Familienleben und es stellen sich viele Fragen. Wie lang ist die Warteliste? Wo gehen die Freunde hin? Worauf man bei der Auswahl des Kindergartens achten sollte, erklärt Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle vom Apothekenmagazin "Baby und Familie".

0-Ton: 19 Sekunden
Am Allerwichtigsten ist es, dass das Kind sich dort wohlfühlt. Deswegen sollte man es unbedingt bei Probebesuchen mitnehmen. Dann natürlich kommt es auch auf das eigene Gefühl an, nämlich, wie sieht es dort aus, wie wirken die Erzieherinnen. Und natürlich ist ein ganz wichtiger Punkt, welchen pädagogischen Schwerpunkt setzt dieser Kindergarten überhaupt.

Was gibt es denn für unterschiedliche Schwerpunkte?

0-Ton: 23 Sekunden
Am allermeisten praktiziert in Deutschland ist der so genannte Situationsansatz. Da steht im Grunde einfach das alltägliche Erleben des Kindes im Vordergrund, darüber wird gesprochen und darüber wird gespielt. Es gibt aber auch ganz andere pädagogische Formen, zum Beispiel integrative Kindergärten, wo behinderte Kinder mit nicht behinderten betreut werden. Montessori Kindergärten gibt es eben auch noch, dort kommt dann eher die individuelle Förderung zum Zuge.

Oft kommt es bei den Kleinen zu einem wahren Gefühls-Jojo. Sie lachen und freuen sich auf das Neue und dann weinen sie und haben Angst vor dem Unbekannten. Was sollten Eltern beachten, damit der große Tag nicht mit Tränen endet?

0-Ton: 23 Sekunden
Am Wichtigsten ist, dass man sich Zeit für das Aufnahmegespräch nimmt. Augenblicklich läuft es nämlich meist so, dass das eine kurze, schnöde Sache ist, wo weder Eltern noch Kindergärtnerinnen Zeit haben, sich kennen zu lernen. Dann bieten einige Kindergärten auch Schnuppertage an. Da kann das Kind denn schon einen ersten Eindruck von Räumlichkeiten und von den Erzieherinnen bekommen. Und das läuft dann einfach idealer Weise so, dass es gar keinen ersten Tag mehr gibt.

Und auch die Experten vom Staatsinstitut für Frühpädagogik haben in einer Studie nachgewiesen, wie wichtig ein ausführliches Warm-up zwischen Kindergarten, Eltern und Kind ist. Viele weitere Tipps rund um das Thema Kindergarten gibt es in der aktuellen Ausgabe von "Baby und Familie".

ACHTUNG REDAKTIONEN:
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur redaktionellen Verwendung. Eine Weitergabe an Dritte oder eine Verwendung zu werblichen Zwecken ist nicht zulässig. Wir freuen uns über einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Originaltext: Wort und Bild - Baby und Familie

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Ruth Pirhalla
Pressearbeit
Tel.: 0049 (0) 089 / 7 44 33-123
Fax: 0049 (0) 089 / 744 33-459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0003