Neues aus der und für die Landwirtschaft: Wetter-Service, Tierarzneimittel und Arbeitsgeräte

"Land und Leute" am 29. Juli in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Das sind die Themen der nächsten Ausgabe des ORF-Landwirtschaftsmagazins "Land und Leute" am Samstag, 29. Juli 2006, 16.25 Uhr, ORF 2:

* Weniger Medikamente am Bauernhof
Immer mehr Konsumenten verlangen bei Lebensmitteln Sicherheit und Qualität und wollen eine transparente, nachvollziehbare, tier- und umweltgerechte Produktion. Seit 1. Oktober 2003 ist deshalb der Tiergesundheitsdienst als Qualitätssicherungssystem eingerichtet "Land und Leute" zeigt am Beispiel eines Bauernhofes in der Obersteiermark, wie dabei Landwirt und Tierarzt gemeinsam Fütterung, Haltungsbedingungen, Tierschutz, Stallhygiene, Stallklima und Tierseuchenüberwachung zu verbessern und vor allem den Tierarzneimitteleinsatz zu minimieren versuchen.

* Wetter-Service für Landwirtschaft
Die Wetterprognosen werden immer zuverlässiger, sind aber doch meist für eine größere Region erstellt, und deshalb für Landwirte oft nicht wirklich hilfreich - etwa wenn es heißt: "Vereinzelt sind Gewitter möglich". Die Vorhersagen sind aber auch für kleinere Räume möglich. Die Österreichische Hagelversicherung hat vor kurzem einen eigenen Wetterdienst eingerichtet, bei dem Bauern aus dem Internet "punktgenaue" Wetterdaten und Analysen abrufen können.

* Hopfen aus dem Waldviertel
Konsumenten vertrauen immer mehr auf Lebensmittel aus der eigenen Region, und diesem Trend entsprechen auch immer mehr Lebensmittelproduzenten. Im niederösterreichischen Waldviertel beispielsweise hat die Privatbrauer Zwettl mit den Bauern der Region eine Initiative gestartet: Ein großer Teil der benötigten Menge an Braugerste kommt aus der nahen Umgebung - auch Hopfen wird vermehrt im Norden Niederösterreichs angebaut. Und Biertrinker mit feinem Gaumen meinen, dass diese regionale Herkunft auch im Gerstensaft zur Geltung kommt.

* Sicherer Umgang mit Frontladern
Damit Bauern betriebswirtschaftlich sinnvoll arbeiten können, müssen sie immer mehr Arbeitsabläufe in immer kürzerer Zeit erledigen. Das geht nur mit dem Einsatz von technischen Hilfsmitteln. Die Landmaschinen-Industrie reagiert auf diese Herausforderungen mit Arbeitsgeräten, die sich den ständig ändernden Arbeits-Erfordernissen anpassen. Mit Frontladern der neuen Generation z.B. sparen Landwirte nicht nur Zeit, sondern haben auch mehr Sicherheit und schonen ihre Gesundheit.

* Kindersommer an der Adria
Vor 38 Jahren wurden erstmals Bauern-Kinder auf Kosten der Krankenversicherung zur Erholung ans Meer geschickt. Eines dieser Kassenheime wurde in Lignano an der oberitalienischen Adria errichtet. Dieser "generelle" Sommer-Aufenthalt hat sich aber längst überholt. Heute bietet die Sozialversicherungsanstalt der Bauern eine gezielte Betreuung in der Meeresluft für Kinder mit Atemwegs- und Lungenerkrankungen an.

* Was steckt hinter den Hundstagen?
Dieser Frage geht Alexander Hofer nach und klärt, ob tatsächlich die Hunde etwas mit den heißesten Tagen des Jahres zu tun haben. Denn immer, wenn das Thermometer über einen längeren Zeitraum hinweg mehr als 30 Grad Celsius im Schatten anzeigt, sprechen viele Menschen von Hundstagen. Eines Vorweg: Die treuen Haustiere sind an der Hitze schuldlos...

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Telefon: 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0002