Stellungnahme zum neuen Zwischenbericht der OeNB

Wien (OTS) - Das Magazin NEWS hat heute Meldungen über einen weiteren Zwischenbericht der FMA/OeNB-Prüfung über die Karibikgeschäfte der BAWAG der Jahre 1995 bis 2000 veröffentlicht.

Die BAWAG P.S.K. hält dazu fest, dass sich aus der Sicht der Bank aufgrund des neuen Zwischenberichtes keine bilanzrelevanten Aspekte und keine neuen Belastungen der BAWAG P.S.K. ergeben.

Die neue BAWAG P.S.K. ist weiterhin sehr daran interessiert, alle Vorkommnisse und Entwicklungen in der alten BAWAG restlos aufzuklären. Unser Haus hat schon bisher sehr eng mit allen Behörden - insbesondere FMA, OeNB, Staatsanwaltschaft - zusammengearbeitet, die die Ereignisse der Vergangenheit untersuchen. Wir werden daher auch bei der Untersuchung allfälliger Malversationen oder vermuteter Geldflüsse an Dritte voll mit den Behörden kooperieren. Die BAWAG P.S.K. hofft insbesondere, dass mit Mitteln, die nur der Staatsanwaltschaft zur Verfügung stehen, strafrechtliche Aspekte bearbeitet werden können.

Im Zusammenhang mit der "Verwertung von Sicherheiten des Dr. Flöttl" hat die BAWAG P.S.K. bereits Anwälte eingeschaltet, die sich mit der Verwertung der Liegenschaften beschäftigen werden. Weiters wurde ein Detektiv-Büro mit der Recherche des Verbleibes der Gemälde beauftragt.

Was die in der Untersuchung angeführten "dubiosen Netzwerke" in Form der Gesellschaft Monte Brook betrifft, ist die BAWAG P.S.K. dabei, diese Verbindung so zu lösen, dass der BAWAG P.S.K., aber auch der AVB kein finanzieller Schaden entsteht. Monte Brook ist eine 100 % Tochter der Austost Anstalt, die als Mantel für die CAP Holding dient. Die BAWAG P.S.K. ist in Verhandlungen, diese Holding zu verkaufen und dann die schrittweise Liquidation der Mantelfirmen einzuleiten. In der letzten Sitzung des Aufsichtsrates wurde eine entsprechende Information gegeben. Insgesamt ist festzuhalten, dass das neue Management der BAWAG P.S.K. mit voller Kraft daran arbeitet, die vorgefundenen Firmengeflechte in verschiedenen Steueroasen zu bereinigen und sich dabei entsprechender rechtlicher Hilfe bedient.

Diesen Text können Sie auch auf unserer Homepage unter http://www.bawagpsk.com Presse aktuell abrufen

Rückfragen & Kontakt:

BAWAG P.S.K. Konzernpressestelle
Thomas Heimhofer
Tel. 0043 (1) 534 53 - 31210,
e-mail: thomas.heimhofer@bawagpsk.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BAW0001