Lopatka: SPÖ lassen die Argumente im Stich

AK-Studie erfasst erfolgreiche Maßnahmen der Bundesregierung für die Jugend nicht

Wien, 19. Juli 2006 (ÖVP-PK) SPÖ-Bundesgeschäftsführer Darabos lassen "mittlerweile schon die Argumente im Stich", so ÖVP-Generalsekretär Dr. Reinhold Lopatka. Wenn sich die SPÖ schon veralteter AK-Studien bediene, soll sie dies auch erwähnen: Die heute von der AK Wien zitierte Studie stamme aus dem November 2005. Laut IHS basieren die Berechnungen auf Datenbasis des Mikrozensus aus den Jahren 1994/95 und 2002/2003. "Die Studie basiert auf
Daten, die viele erfolgreichen Maßnahmen der Bundesregierung gerade für die Jugend nicht erfassen konnte", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005