Wiener Wasserwerke sanieren Wasserbehälter Cobenzl

Sicherung der Wasserversorgung in Einklang mit Denkmalschutz

Wien (OTS) - Die Wiener Wasserwerke setzen ihr Behältersanierungs-Programm fort: Eben haben die Arbeiten am Wasserbehälter Cobenzl in Wien-Döbling begonnen. Der Behälter versorgt einzelne Objekte im Wienerwald (Wohnhäuser, Gasthäuser, Krapfenwaldlbad) sowie die hochgelegenen Teile von Grinzing mit Trinkwasser. Der 1908/1909 errichtete Behälter Cobenzl, der unter Denkmalschutz steht, wird aber nicht nur außen renoviert: Die Verdopplung des Behältervolumens auf 1.500 m3 durch den Bau von zwei neuen Wasserkammern sichert die Trinkwasserversorgung Grinzings für die Zukunft. Die Arbeiten, die in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt erfolgen, werden bis Herbst 2007 dauern, die Stadt Wien investiert rund 1,1 Millionen Euro.

Wasserversorgung in der Bauzeit gesichert

Um die Wasserversorgung permanent aufrecht zu erhalten, ist der Neubau in zwei Phasen unterteilt, eine der beiden Kammern bleibt immer in Betrieb. Um keine Waldflächen in Anspruch zu nehmen, werden die neuen, größeren Wasserkammern innerhalb des derzeitigen Behälters gebaut. Die Eingriffe in die Natur werden bei den Bauarbeiten so gering wie möglich gehalten, die für den Baubetrieb notwendige Baustraße wird nach Ende der Sanierung wieder abgetragen.

o Info: http://www.wienwasser.at/

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Karl Wögerer
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/826 82 15
woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008