ÖAMTC: Praterbrücke auf der Tangente in Wien wird saniert

Einengung auf drei Spuren

Wien (OTS) - Am Montagabend (24. Juli) beginnen Bauarbeiten auf
der Südost Tangente (A23) in Wien. Nach Informationen des ÖAMTC wird die Praterbrücke zwischen dem Knoten Kaisermühlen und dem Anschluss Handelskai in Fahrtrichtung Süden saniert. Bis voraussichtlich 1. September 2006 stehen den Autofahrern dann nur drei statt den üblichen vier Fahrstreifen zur Verfügung, wobei der linke Streifen eingeengt ist.

Zusätzlich notwendige Maßnahmen

Im Zusammenhang mit den Sanierungsarbeiten ist die Abfahrt Handelskai in Richtung Süden nur für jene Autofahrer offen, die von der Donauufer Autobahn (A22) kommen. Autofahrer, die aus Richtung Kagran zur Süd Autobahn (A2) unterwegs sind, können laut ÖAMTC beim Handelskai nicht abfahren.
Ausweichmöglichkeit über den Knoten Prater.

Auch die Einbindung von der Donauufer Autobahn (A22) auf die Tangente (A23) Richtung Süden wird auf nur einen Fahrstreifen eingeengt. Hier werden die Staus zeitweise weit auf die A22 und den Lärmschutztunnel Kaisermühlen zurück reichen. Der ÖAMTC warnt alle Autofahrer, gegebenenfalls die notwendige Temporeduzierung im Tunnel unbedingt zu beachten. Die Section Control verzeiht keine Geschwindigkeitsübertretungen, so der Club abschließend.

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0012