BZÖ-Brunmair: "SPÖ moralisch abgewirtschaftet und nicht mehr wählbar!"

Paschings Bürgermeister Böhm war ein guter Lehrmeister.

Wien (OTS) - "Der SPÖ-Vizebürgermeister von Pasching Ebenbichler, hat sich offensichtliche seinen Bürgermeister Böhm als Vorbild genommen. Nach den jüngsten Vorwürfen ist die SPÖ moralisch am Ende und nicht mehr wählbar. Ebenbichler soll Fortbildungskurse für Persönlichkeitsbildung auf Kosten der Steuerzahler in der Höhe von 38.000 Euro besucht haben. Weiters soll er mit dem Catering Service des Seniorenheimes, welches er leitet, seine Angehörigen um 8.000 Euro versorgt haben. Die Selbstbedienungsmentalität und Selbstbeweihräucherung in den sozialdemokratischen Reihen hat offensichtlich System," stellte heute der stv. Landesobmann des BZÖ LAbg. Dr. Josef Brunmair fest.

"Es ist ungeheuerlich sich auf Kosten der Steuerzahler selbst zu beweihräuchern. Aber das ist die Doppelmoral der Sozialisten, die einerseits laut reden für den kleinen Mann da zu sein aber andererseits sich selbst bedienen. Das zeigen die Fälle Jandl, Böhm und nun des sozialistischen Vizebürgermeisters von Pasching auf Landesebene; und der BAWAG/ÖGB-Skandal auf Bundesebene," so Brunmair.

"Es wird immer klarer, dass aufgrund der Reihe der sozialistischen Skandale und der politischen Allmacht der Großparteien dieses Land eine neue Bewegung braucht, welche die Mächtigen kontrolliert. Das Bündnis Zukunft Österreich hat in den vergangenen Jahren das soziale Herz in der Regierung bewiesen, und mit Spitzenkandidat Peter Westenthaler bietet das BZÖ richtige Lösungen an, die wir auch in einer weiteren Regierungsverantwortung umsetzen wollen," so BZÖ-Landesobmann-Stv. LAbg. Dr. Josef Brunmair abschießend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003