LWK-Vizepräsident Uwe Scheuch für Ökoflächen-Freigabe

Dürre-Bedrohung im Grünland rechtzeitig entgegen wirken

Klagenfurt (OTS) - "Wenn die Trockenheit der letzten Tage weiter anhält, droht speziell im Grünland erneut eine massive Dürre", warnte heute der Kärntner Landwirtschaftskammer-Vizepräsident DI Uwe Scheuch.

Nun müsse zeitgerecht und präventiv gehandelt werden, sagte Scheuch:
"Jetzt müssen daher die Stilllegungsflächen zur Mahd freigegeben werden. Denn wer schnell und unbürokratisch hilft, hilft doppelt! Und unsere Bäuerinnen und Bauern brauchen unsere Hilfe."

Scheuch forderte Landwirtschaftsminister Pröll und seinen Kärntner Kollegen, Agrarlandesrat Martinz, auf, rasch die entsprechenden Schritte in Brüssel in die Wege zu leiten, um die für die Ökoflächen-Freigabe nötige Genehmigung der Europäischen Union einzuholen.

"Unsrere Rinderhalter haben eine schwierige Zeit vor sich. Wenn sie jetzt durch die drohende Dürre noch zusätzlich zuwenig Raufutter haben, und dieses teuer zukaufen müssten, dann hätte dies dramatische Auswirkungen für die Kärntner Bauern", stellte der Kärntner NRAbg. DI Uwe Scheuch fest. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001