Klaus Auer: Interview der Kärntner SP-Vorsitzenden Schaunig bestätigt taktisches Agieren der Bundes-SPÖ in der Ortstafelfrage

Historische Chance wurde wegen SPÖ-Wahlkampftaktik vertan

Wien (ÖVP-PK) - Das heutige Interview der Kärntner SP-Vorsitzenden Gaby Schaunig im "profil" bestätigt, dass die Bundes-SPÖ ausschließlich taktisch reagiert hat. Das sagte heute, Montag, der Kärntner ÖVP-Abg. Dipl. Ing. Klaus Hubert Auer. Schaunig stellt darin eindeutig klar, dass der Regierungsentwurf ein Kompromiss gewesen wäre, den man sinnvollerweise hätte mittragen können und dem die SPÖ zustimmen hätte müssen. Dass sie darin der Frage, ob die SPÖ vielleicht schon zu sehr den Wahlkampf im Kopf hatte, ausweicht, lässt darauf schließen, dass eben gerade dies der Fall ist. "Das ist staatspolitisch absolut verantwortungslos", so Auer weiter. ****

"Nach jahrelangen Bemühungen von Bundeskanzler Schüssel, der zahlreiche Konsenskonferenzen mit allen wesentlichen Betroffenen und Experten durchgeführt hat, hat den Sozialdemokraten letztendlich der Mut gefehlt. Sie lassen die Kärntnerinnen und Kärntner im Stich weil sie dem Kanzler und der ÖVP diesen Erfolg nicht gönnen", so Auer.

"Schaunig hat die historische Chance für ein Volksgruppengesetz erkannt, sich aber leider nicht durchsetzen können", zeigte sich Auer enttäuscht von der Wahlkampftaktik der SPÖ, die letztendlich auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen wird.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001