Barocktage im Königlichen Schloss vom 12. - 13. August

Wien (OTS) - Das Königliche Schloss Gödöllö nahe Budapest feiert in diesem Jahr das 10-jährige Jubiläum seit seiner Restaurierung und Wiedereröffnung. Seither haben fast zwei Millionen Gäste das Schloss besucht. Das größte ungarische Barockschloss wurde von einem der mächtigsten Magnaten Ungarns und Vertrauten Maria Theresias, Anton Grassalkovich I., im 18. Jahrhundert erbaut. Es stellte mit seinen prunkvollen Räumen in Weiß, Gold und Rot, den mit Fresken verzierten Zimmern, dem Marmorbad und Blumenhaus, der breiten Reithalle, dem Barocktheater sowie dem riesigen Park eine würdige Repräsentation der aristokratischen Lebensweise jenes Zeitalters dar. Seine hufeisenförmige Architektur diente vielen anderen Schlossbauten der Zeit als Vorbild.

1996 eröffnete das Museum des Schlosses, das eine Dauerausstellung über das Ungarn der Monarchie und das Leben der tragischen Königin zeigt. Der Ehrenhof wird von den Flügeln des Haupttraktes begrenzt und bildet in den Sommermonaten die prachtvolle Kulisse für Konzerte, Festspiele und zahlreiche Veranstaltungen statt, die dem historischen Ambiente gerecht werden.
Heute kann man im zentralen Flügel des barocken Prachtschlosses über 20 Räume wieder besichtigen, unter anderem den Prunksaal sowie die Privatgemächer der Königlichen Familie, den Bayrischen Trakt, den Musikpavillon, das Barocktheater sowie die königliche Loge in der barocken Schloßkirche, die bis heute gleichzeitig die Pfarrkirche des Ortes Gödöllö ist.

Einer der Höhepunkte des sommerlichen Veranstaltungskalenders sind die Barocktage im Königlichen Schloß Gödöllö vom 12. bis 13. August 2006 aus Anlass des 250. Jubiläum des Besuches von Kaiserin Maria Theresia, eines der spektakulärsten Ereignisse in der Geschichte des Schlosses. Wie vor 250 Jahren wird dabei Maria Theresia vor dem Königlichen Schloss Gödöllö empfangen. Barocke Spektakel in historischen Kostümen, Husarenaufmärsche, Fanfarenklänge, Pferdevorführungen, Falkenjagden, Tanz und Musik, Theater und Unterhaltungen am laufenden Band, Kinderprogramme, Ponyreiten, Märchenerzähler, Straßenmusiker, Gaukler, Hampelmänner, Handwerksmarkt, üppige barocke Leckerbissen wie etwa Ochsenbraten und ein grandioses Feuerwerk stehen auf dem Programm. Überall begegnet man dabei den bekanntesten Bewohnern des Schlosses. So wird etwa Königin Elisabeth im Damensitz Reitkunststücke vorführen. Die Sonderausstellung "Schloss-Chronik" kann an diesen beiden Tagen ebenfalls kostenlos besichtigt werden.

Am Jahrestag der Wiedereröffnung, am 17. August 2006, erwartet große und kleine Gäste ein spielerischer Wettbewerb. Mit einer Nostalgiekarte (110,- Forint, ca. 50 Cent) kann man sich auf die Suche nach versteckten "Kuckuckseiern" im Schlossmuseum begeben. So muss etwa der Sonnenschirm von Königin Elisabeth, oder ihr (Plüsch)Hund gefunden werden. Wer alle Aufgaben richtig löst, nimmt an der Verlosung schöner Preise teil.

Weitere Informationen: Königliches Schloss Gödöllö, H-2100 Gödöllö. Tel. 0036/28/410124, Fax 0036/28/422077, www.koniglichesschloss.hu, informacio@koniglichesschloss.hu

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt, Opernring 1/R/707, 1010 Wien
Tel.: 0043/1/5852012-13, Fax: 0043/1/5852012-15
ungarn@ungarn-tourismus.at, www.ungarn-tourismus.at
www.hungary.com
kostenloses Infotelefon nach Ungarn: 00800 3600 0000
Infotelefon in Wien: 0900 220013 /0,61 Euro pro Min)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN0001