AUER: "SPÖ lässt Kärnten in Stich und verhindert Frieden im Land!"

Historische Chance zur Lösung der Ortstafelfrage von Opposition einfach ignoriert.

Klagenfurt (OTS) - Scharfe Kritik zur ablehnenden Haltung der SPÖ in der Ortstafelfrage kommt von ÖVP-Abgeordneten Klaus Auer. "Das ist staatspolitisch völlig verantwortungslos. Hier hat sich die Bundes-SPÖ ganz einfach hinter einigen Volksgruppenvertretern versteckt. Nach jahrelangen Bemühungen von Bundeskanzler Schüssel, der zahlreiche Konsenskonferenzen mit allen wesentlichen Betroffenen und Experten durchgeführt hat, hat den Sozialdemokraten letztendlich der Mut gefehlt. Sie lassen die Kärntnerinnen und Kärntner im Stich weil sie dem Kanzler diesen Erfolg nicht gönnen!"

Tatsächlich hat in den letzten Tagen sogar die Kärntner SPÖ-Obfrau Schaunig ihre Wiener Kollegen flehendlich um Zustimmung zum Volksgruppengesetz gebeten. "Sie ist leider eine der wenigen in ihren Reihen geblieben, die diese historische Chance erkannt hat. Aber sie hat sich nicht durchgesetzt und sogar die Kärntner SPÖ-Abgeordneten im Parlament haben ihr eine herbe Abfuhr erteilt" und Auer weiter:
"Ich bin enttäuscht von Trunk und Co., denn jetzt zählen sie zu historischen Verhinderern."

Für den Kärntner Abgeordneten trägt jetzt die SPÖ die Hauptverantwortung für weitere Unruhen. "Sollte dieses Thema zum Dauerbrenner im Nationalratswahlkampf werden, dann werden ihnen die Wählerinnen und Wähler wohl eine Lektion verpassen, denn in Kärnten hat man sich längst nach einer Lösung gesehnt. Alle wollen in Frieden zusammen leben, die Zeit wäre reif dafür gewesen" so Auer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003