Sanierung und Neubau: Wohnen in Ottakring wird immer attraktiver

Wien (SPW-K) - In Ottakring wird auch in diesem Jahr jede Menge neuer attraktiver Wohnraum geschaffen: "Allein heuer werden 24 Wohnhäuser mit 440 Wohnungen saniert - mit Hilfe einer Wohnbauförderung der Stadt in Höhe von 21 Mio Euro", freut sich Ottakrings SPÖ-Vorsitzender Christian Oxonitsch. "Weiters fließen insgesamt 27 Mio Euro an Förderungen in 20 Neubauprojekte mit 456 Wohnungen!"

Saniert wird im Bezirk unter anderem ein ganzes Grätzel: Im Rahmen einer "Blocksanierung" werden Häuser im Grätzel zwischen Koppstraße -Gablenzgasse -Kirchstetterngasse und Hyrtlgasse saniert.

Im Zuge der Neugestaltung des Brunnenmarktes erfährt auch das gesamte Brunnenviertel eine Wiederbelebung und Aufwertung. "Neue Wohnbauprojekte beim "OSEI", "Kadlec", "Wollnerhof" und beim "Yppenheim" stehen unmittelbar vor Baubeginn und rund 15 Sockelsanierungen tragen wesentlich zur Aufwertung des Ganzen Bezirksteils bei", so Oxonitsch. Durch diese Sanierungsmaßnahmen werden etwa 100 hochwertige Wohnungen in diesem Bereich geschaffen. Ein Vorzeigeprojekt wird weiters auch bei der Endstelle der Straßenbahnlinie J verwirklicht: So wird die alte Kornhäusl-Villa nicht nur neu hergerichtet, sondern auch zu einem Mehrgenerationen-Wohnprojekt entwickelt.

"Uns ist besonders wichtig, dass alte Bausubstanz behutsam und für die MieterInnen leistbar saniert wird und gleichzeitig neuer, erschwinglicher Wohnraum entsteht ", betont Christian Oxonitsch. "Diese Form der Stadterneuerung hat sich in Ottakring seit mehr als 30 Jahren bewährt!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001