Sburny: Bilanzbuchhaltungsgesetz ein erster Schritt

Heutiger Beschluss des Nationalrats Anstoß zu Weiterentwicklung des Berufsbildes

Wien (OTS) - Zufrieden, wenn auch nicht restlos glücklich, zeigte sich heute Michaela Sburny, die Wirtschaftssprecherin der Grünen, über den einstimmigen Beschluss des Bilanzbuchhaltungsgesetzes: "Das heute beschlossene Gesetz ist ein Schritt in Richtung Weiterentwicklung der Buchhaltungsberufe. Die bestehende Rechtsunsicherheit wird verringert, den Kunden - und das sind in der Regel Klein- und Kleinstbetriebe - kann ein attraktives Angebot gemacht werden."

Es sei jedoch leider nicht gelungen, sämtliche Probleme zu lösen. Insbesondere in der Übergangsphase ortet Sburny noch Verbesserungsbedarf: "Beim Umstieg zum Bilanzbuchhalter könnten für Einzelne Probleme auftreten. Deshalb wurde auf unsere Initiative hin ein Entschließungsantrag eingebracht." Dieser fordert den Wirtschaftsminister auf, nach zwei Jahren einen Bericht über aufgetretene Problemfelder und Möglichkeiten der einvernehmlichen Lösung vorzulegen. "Damit soll einen sinnvolle Weiterentwicklung des Berufsbildes garantiert werden", so Sburny.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004