Ortstafelfrage: SPÖ soll auch ihren Beitrag leisten

Klagenfurt (OTS) - Das Land Kärnten und seine Bürger haben es nicht verdient, wenn eine Lösung der Ortsta-felfrage abermals kurz vor einer Einigung scheitern würde, sagt Landtagspräsident DI Freunschlag. Er wolle allen konstruktiven Kräften, die sich bisher maßgeblich für eine nach-haltige Lösung eingesetzt haben, danken und sie ermutigen, alles daran zu setzen, um diese für Österreich und Kärnten wichtige Entscheidung doch noch zu ermöglichen. Er erwarte sich in diesem Zusammenhang auch von Seiten der SPÖ, dass diese auch ihren Beitrag für eine Beendigung des Ortstafelstreites leiste und ihre wahltaktischen Überlegungen zugunsten Kärntens hintanhalten möge.

Ein Scheitern der Verhandlungen würde eine Fortsetzung des Streites, den niemand mehr haben wolle bedeuten und dem Ansehen unseres Landes wie auch allen Bemühungen um ein friedliches Zusammenleben im Lande schweren Schaden zufügen, sagt Freunschlag.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landtagspräsident Freunschlag
0463/57757

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001